Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 22. Februar 2019.

Basel

Kòpfladäärnli: Kirchen-Orgel und Schnitzelbänke

Renato Salvis brandneues Kòpfladäärnli bringt die Vorfasnacht in die Kirche. Mit dabei: Ein Bangg-Marathon, Stiggli sowie Piccolo- und Orgelmusik.

Ein Gespräch eines Atheisten mit Gott – oder besser gesagt einer Göttin. Eine Abdankungsfeier für einen verstorbenen namens gesunder Menschenverstand. Zudem klagt ein arbeitslos gewordenen Ü50er sein Leid.

Telebasel Regio vom 26. Februar 2019:

(Video: Telebasel)

Die Rahmenstücke des Kòpfladäärnlis sind sowohl heiter wie auch nachdenklich. Da spielt natürlich die Atmosphäre der Elisabethenkirche mit rein. Die sakrale Kulisse ist hier nämlich die halbe Miete. Dem Schauspieler Renato Salvi ist es gelungen, ein neues Vorfasnachtskonzept zu kreieren.

Auch Salvi in einem neuen Gewand

Mit dem Vorgänger Fasnachtskiechli hat der neueste Streich nicht mehr viel zu tun. Wie sein einstiger Bühnenkollege Almi mit dem Läggerli geht auch Salvi mit dem Kòpfladäärnli neue Wege. Beide Komiker haben nicht nur Leichtfüssiges, sondern auch Ernsteres im Programm. Dementsprechend passen beim Kòpfladäärnli manche Rahmenstücke zur Kulisse.

Von allen Stiggli des Ensembles kommt eines besonders gut an. Vier Handy-Konversationen im Tram, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben – aber irgendwie doch. Eine originelle Idee, auch wenn sie sich ein bisschen in die Länge zieht.

Die feierliche Atmosphäre der Offenen Kirche Elisabethen spielt eine tragenden Rolle. Zwar kennen wir das Aufeinandertreffen der «drey scheenschte Dääg» auf Sakralbau vom Fasnachts-Gottesdienst. Das Kòpfladäärnli zieht das noch weiter. Dabei kommt etwa die Kirchenorgel zum Zug. Organistin Susanne Böke lässt etwa «die Alte» auf der Königin der Instrumente erklingen. Für schöne Klänge im Kirchenschiff sind auch die Piccobelli Gläbbli-Akrobaaten zur Stelle. Das Quartett spielt Piccoli und verschiedene Flöten. Zudem gibt Vital Jauslin in einem Chanson den Blick eines Clochards auf die Stadt zum Ausdruck.

Polizei-Tesla als Dauerbrenner

Eine Spezialität des Kopfladäärnlis ist, dass die Bängg gleich in siebenfacher Ausführung zu hören sind. Der bekannteste Namen darunter ist der Schwoobekääfer. Das Echo vom Säntis, Zweizeiler in Ostschweizer Mundart, zudem stehen dr Hampe vo Kleihünige, Schuumschleeger, dr Blagèèri, Bajass & Omega mit ihren Helgen im Kirchenchor.

E Hampfle Bängg am Kòpfladäärnli

(Video: Telebasel)

Ein Sujet taucht in vielen Versen auf: Die Tesla-Beschaffung der Basler Polizei. Das Buschi im Grossen Rat, die FCB-Krise, Doppeladler und BVB sind weitere beliebte Pointenlieferer. Für besonders viele Lacher sorgt dabei der junge Bangg s Källerdiirli. Das Duo ist auch mit einem Tesla-Vers am Start, ebenso bekommen Hans-Peter Wessels und Johann Schneider-Ammann ihr Fett ab.

Salvi über Praxisprobleme mit dem Polizei-Tesla:

(Video: Telebasel)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*