Didier Burkhalter war von 2009 bis 2017 Bundesrat. Vor Kurzem erfuhr er von einer schweren Krankheit. (Bild: Keystone)

Schweiz

Didier Burkhalter ist schwer krank

Alt Bundesrat Didier Burkhalter ist schwer erkrankt. Das berichtet die «Glückspost». Um was für eine Krankheit es sich handelt, lässt das Magazin offen.

Didier Burkhalter erfuhr es kurz nach seiner Rücktrittsankündigung im Sommer 2017. Er ist schwer erkrankt. Gegenüber der «Glückspost» spricht der Alt Bundesrat nun erstmals öffentlich darüber. Um was für eine Krankheit es sich handelt, lässt das Magazin offen.

Er sei bereits operiert worden, berichtet der 58-Jährige. Eigentlich wollte Burkhalter nach seinem Rücktritt als Bundesrat im Oktober 2017 ein neues Leben beginnen und sich seiner Leidenschaft für die Literatur widmen. Dann erfuhr er von der Krankheit: «Es ist völlig aus dem Nichts gekommen.» Auch wenn er zum Zeitpunkt seiner Rücktrittsentscheidung noch nichts gewusst habe, könne er sich vorstellen, dass «das Böse» oder «das Übel» damals schon da war, so Burkhalter.

Seine Frau hat ihn «oft gewarnt»

Der ehemalige Aussenminister berichtet von seinem stressigen Alltag als Bundesrat. In den acht Jahren habe er sich ständig selbst überwinden müssen und bis zu 100 Stunden pro Woche gearbeitet, inklusive der Reisen. Auf die warnenden Worte seiner Frau habe er nicht gehört. Sie habe ihn oft  «gewarnt, dass ich zu viel arbeite», so Burkhalter in der «Glückspost».

Im Juni 2017 habe er dann an einem Morgen spontan entschieden, dass er zurücktreten wird. «Ich habe mit niemandem darüber gesprochen, wollte auch sie nicht um Rat fragen, sondern sie schützen, damit sie dieses Gewicht nicht auf den Schultern zu tragen hat.» Burkhalter meint seine Frau. Sie habe ihm auch die Kraft gegeben, die Krankheit zu verarbeiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*