Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 12. Februar 2019

Basel

Verschwörung in der SVP Basel

Die Basler SVP ist tief gespalten. Eine Gruppe um Nationalrat Sebastian Frehner will den Präsidenten Lorenz Nägelin entthronen. Ihr geheimer Plan wird publik.

In Riehen treffen sich im Januar Anhänger von SVP-Nationalrat Sebastian Frehner, um den Putsch gegen den aktuellen Präsidenten Lorenz Nägelin zu planen. Drahtzieher: das SVP-Mitglied A. Es ist ein enger Vertrauter von Nationalrat Sebastian Frehner, der den Putsch gegen Lorenz Nägelin organisiert.

Der SVP-Präsident bekommt Wind von der Sache, stört sich aber vor allem an den herablassenden Aussagen von A. in einem WhatsApp Chat. gegenüber dem CVP-Präsidenten Balz Herter. So schreibt A. im Chat: «Wir erinnern uns bestimmt wieder daran, wenn der dicke Balz nächstes Mal schwitzend auf den Knien angekrochen kommt und eine bürgerliche Zusammenarbeit will, damit Engelberger wiedergewählt wird».

Lorenz Nägelin sagt dazu: «Dieser Chat ist jetzt ausgeartet und ich distanziere mich auch vom Inhalt des Chats. Ich kannte den nicht. Es wurden diffamierende Aussagen von einem Mitglied gegenüber CVP-Präsident Balz Herter gemacht, die unter der Gürtellinie sind.»

Lorenz Nägelin unter Beschuss

Nun stellt sich aber die Frage, wen in seiner Partei Lorenz Nägelin überhaupt noch vertritt. Am 4. April 2019 wird die Generalversammlung der SVP stattfinden. Ob es dann aber zu einer Abstimmung über den Parteipräsidenten kommt, ist noch völlig offen. Klar ist: Freiwillig gibt Lorenz Nägelin sein Amt nicht ab. «Ein Rücktritt stellt sich zurzeit nicht. Im Moment finden Gespräche statt und der Prozess braucht jetzt seine Zeit.»

Die Fronten sind verhärtet. So verhärtet, dass sich die nationale Chefetage einmischt. SVP-Präsident Albert Rösti soll in Basel vermitteln. Das ist auch dringend nötig. Denn mit den internen Querelen droht die SVP im Herbst ihren einzigen Sitz im Nationalrat zu verlieren.

Sebastian Frehner, A. sowie weitere SVP-Exponenten wollten sich nicht zum Fall äussern.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant