Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder, seine Frau Soyeon Kim und Arthur Cohn (v.l.n.r.) bei der Cinema for Peace-Gala. (Bild: Keystone)

International

Arthur Cohn für sein Lebenswerk geehrt

Grosse Ehre für den Basler Filmproduzenten: Arthur Cohn wurde am Montag an der 69. Berlinale von der Foundation Cinema for Peace für sein Lebenswerk geehrt.

Die Gala Cinema for Peace fand im Rahmen der 69. Berlinale statt. Sie ist eines der Highlights des Filmfestivals in der deutschen Hauptstadt, das noch bis am 17. Februar 2019 dauert. Der sechsfache Oscar-Preisträger Arthur Cohn erhielt am Montag an dieser Gala den Lifetime Achievement Award, wie der «Blick» berichtet. Der Basler Filmproduzent ist u.a. verantwortlich für Meisterwerke wie «Die Kinder des Monsieur Mathieu», «Das etruskische Lächeln» und «Ein Tag im September».

Mit dem Lifetime Achievement Award der Foundation Cinema for Peace wurden bereits Persönlichkeiten wie Nelson Mandela, Leonardo DiCaprio, der Dalai Lama und Muhammad Ali ausgezeichnet. An der Gala am Montag waren unter anderen Bob Geldof, Catherine Deneuve, Gerhard Schröder und Faye Dunaway anwesend.

«Cohn bringt Basel nach Hollywood»

Bereits im November letzten Jahres war Arthur Cohn von der Basler Regierung für sein Schaffen geehrt worden. Insgesamt erwiesen damals rund 1’500 Gäste dem Filmproduzenten die Ehre.

Die Basler Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann hielt dabei eine Rede zu Ehren Cohns. Sie schwärmte in den höchsten Tönen und würdigte die Arbeit und den Erfolg des Filmproduzenten. «Arthur Cohn bringt Basel nach Hollywood», so Ackermann.

Der Telebasel Glam Beitrag vom 22. November 2018:

(Video: Telebasel)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*