Der RTV wurde für seinen Kampfgeist nicht belohnt. (Foto: Archivbild/Key)

Schweiz

Weitere Niederlage für den RTV

Der RTV Basel verliert auch sein zweites Spiel in der NLA-Abstiegsrunde. Nach einer 13:9-Pausenführung resultierte am Ende ein 28:30 gegen HC Kriens-Luzern.

Das Team von Cheftrainer Samir Sarac zeigte trotz namhaften Absenzen (Topskorer Rareș Jurcă  und Abwehrturm Dennis Krause fehlten verletzungsbedingt) in der ersten Halbzeit eine über weite Strecken hervorragende Leistung. Nach 20 Minuten führte der RTV mit 8:3 und hatte bis dahin zudem vier weitere hochkarätige Torchancen fahrlässig vergeben.

Kurz vor der Pause stand es sogar 7:13. Besonders zu glänzen wussten in den ersten 30 Minuten Torhüter Aistis Pažemeckas und der fünffache Torschütze Bruno Kozina. Mit dem Pausenrückstand von 9:13 war der HC Kriens-Luzern somit noch äusserst gut bedient.

RTV vergibt Grosschancen und Penalties

In der zweiten Halbzeit agierten die Innerschweizer deutlich aggressiver und schafften nach 38 Minuten erstmals den Ausgleich (15:15). In der Folge entwickelte sich ein hochspannender, dramatischer Schlagabtausch, in dem der RTV weitere Grosschancen und zudem zwei Penalties leichtfertig vergab – den letzten davon zwei Minuten vor dem Ende beim Spielstand von 28:27 für Kriens.

Am Ende resultierte eine weitere unglückliche Niederlage. Damit rutschte der RTV auf den zweitletzten Tabellenplatz ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant