Featured Video Play Icon

Basel

Amerikanischer Erfolgsautor T.C. Boyle in Basel

T.C. Boyle gilt als einer der bedeutendsten Autoren der Welt. Der «Rockstar der amerikanischen Literatur» war mit seinem neuen Roman «Das Licht» in Basel.

Egal, wo der amerikanische Erfolgsschriftsteller T.C. Boyle hinkommt, die Fans stehen Schlange. Auch die Lesung am Montag, 11. Februar 2018, im Kunstmuseum Basel war rappelvoll und seit Wochen ausverkauft.

T.C. Boyle kam mit seinem neuen Roman «Das Licht» ins Basler Kunstmuseum. Es ist der insgesamt 17. Roman des 70-jährigen Schriftstellers und handelt – ganz nach T.C.Boyle-Manier – von Drogen, Sex, Gewalt, Enttäuschungen und geplatzten Träumen.

Oben hui – unten rote Chucks

Der Auftritt des Schriftstellers war sympathisch, locker und bodenständig. Kaum im Saal, begrüsste T.C. Boyle die Leute herzlich. «Ihr seid die am besten aussehenden Menschen, die ich in den letzten Tagen gesehen habe», so T.C. Boyle bei seiner Begrüssung und die Herzen der Zuschauer flogen ihm förmlich zu.

Ausgefallen, aber piekfein war er gekleidet. Ein echter Hingucker: seine Schuhe. T.C. Boyle trug auffallende rote Chucks. Es passte zu seiner sympathischen und unkomplizierten Erscheinung. Im Gespräch mit Moderator Tom Kummer erzählte er von seiner Beziehung zu Basel und seiner Begeisterung für LSD-Entdecker Albert Hofmann. Dieser hatte 1943 den ersten LSD-Selbstversuch durchgeführt.

«Etwas vergleichbares habe ich noch nie erlebt.»

500 Menschen sind gekommen, um T.C Boyle im Basler Kunstmuseum hautnah mitzuerleben. «Etwas vergleichbares haben wir noch nie erlebt. Das ist die grösste Lesung, die wir je veranstaltet haben. Wir sind sehr glücklich, dass T.C. Boyle gekommen ist», sagt Katrin Eckert, Intendantin des Literaturhauses Basel im Interview mit Glam.

Den Rockstar unter den Schriftstellern nach Basel zu bekommen, sei schlussendlich aber nicht so schwer gewesen. «T.C. Boyles neuer Roman handelt von LSD. Die Verbindung zur Stadt Basel war also gegeben. Viel Überzeugungsarbeit mussten wir da nicht mehr leisten», so Katrin Eckert.

Intendantin des Literaturhauses Basel im Interview mit Glam. (Video: Telebasel)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant