(Bild: Keystone/Montage: Telebasel)

Basel

Fans schmecken Indien-Pläne des FCB nicht

Der FC Basel will Talente des indischen Fussball-Clubs Chennai fördern. Die Kommentare der User zu diesem Schritt in den Sozialen Netzwerken sind bitter-süss.

FCB-Präsident Bernhard Burgener freut sich über die Zusammenarbeit zwischen dem FC Basel und dem indischen Fussball-Club Chennai City. Finanziell sei das kein Risiko für den FCB, so der Präsident. Nur eine «überschaubare Summe» wolle der Club in Indien investieren.

In der Medienmitteilung lässt sich der FCB-Präsident zitieren: «Im Vordergrund steht für uns die Unterstützung im Nachwuchsbereich. Zudem sehen wir generell grosses Entwicklungspotenzial im indischen Fussball». Das sehen Kommentatoren auf der Facebook-Seite von Telebasel anders. Sie finden das Ganze eine ziemliche Schnapsidee.

Oder: «Burgener kann man nicht verstehen… auch wenn man sich noch so bemühen würde. Letztendlich versteht der einfach nix von Fussball – auch wenn Odermatt sein Flüsterer ist… oder gerade deshalb?», schreibt eine Userin.

«Von der Zusammenarbeit wird vor allem Burgener profitieren»

Vielen denken, dass vor allem Präsident Bernhard Burgener von diesem Schritt profitiert. «Also wirklich, ich denke diese Zusammenarbeit wird vor allem Burgener persönlich nützen als den FCB weiter zu bringen. Schliesslich ist er ja der Chef einer Filmfirma und man weiss wie viel Geld man in Indien mit Bollywood verdienen kann», schreibt ein User.

Der FCB und Bollywood

Einige User sehen das Ganze eher mit Humor. So spielen Kommentare auf den indischen Nationalsport Cricket an. Oder freuen sich auf einen Bollywood-Film mit FCB-Spielern.

Worum es bei diesem Deal wirklich gehen könnte, mutmasst Caroline Brandner. Schliesslich lassen viele Schweizer Unternehmen ihre Computer in Indien warten und mit Daten füttern.

Dazu wäre allerdings zu sagen, dass die Inder zwar im Cricket, aber weder im «richtigen», noch im digitalen Fussball (Esports), keineswegs zur internationalen Spitze gehören. Was noch nicht ist, kann aber ja noch werden. Und die Muttenzer Kurve wird in Indien dann statt Pyros abfackeln Räucherstäbchen schwenken.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*