Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 4. Februar 2019.

Basel

Heinz Margot treibt Schabernack!

Ein Vorfasnachtsabend ganz ohne Larven, Guggen oder «Schnitzelbängg»? Heinz Margot wagt es im Teufelhof mit dem Kult-Programm «Schaabernagg und Lumpepagg».

Was macht eigentlich Heinz Margot? Mit der Quizsendung «Megaherz» hüpfte er in die nationalen Wohnstuben. 2002 zog er nach Zermatt und führte ein Gastronomie-Unternehmen. Seinen wohlklingenden Bariton hörte man aber weiterhin im öffentlichen Rundfunk, beispielsweise in den SRF-Fasnachtssendungen. Und er präsentierte die Highlights des Basel Tattoos. Nun hat er auch das hinter sich gelassen. Seit 2017 ist er mit dem Schauspieler Michael Schacht auf Philip Maloney-Lesetour unterwegs.

«Schabernagg und Lumpepagg»

Nun packt Heinz Margot den Vorfasnachts-Knüller «Schabernagg und Lumpepagg» wieder aus: Ein Anarcho-Fasnachtsabend ohne Schnitzelbängge, ohne die übliche Publikums-Überwältigung mit Guggen- oder Gross-Cliquen-Aufmärschen. Nein, larvenlos auf der kargen Teufelhof-Kleinbühne: Die Pointen sollen stechen. Jedenfalls war das der Kult-Faktor bei der Premiere vor drei Jahren, die bislang ohne Fortsetzung blieb.

Margot machte das Geheimtipp-Ding zusammen mit Roland Suter und Walo Niedermann. «Mit enorm viel Wortwitz, versteckten Nadelstichen, bewussten Seitenhieben und veritablen Schenkelklopfern ist das Programm humorvoll gespickt und durchwegs amüsant», jubelte der Kritiker von fasnacht.ch.

Bettina Urfers Fasnachts-Samba

Das Männer-Trio ist wieder zusammen mit Musikerin Bettina Urfer, die mit Fasnachtsmärschen brillierte, die sie «klassisch à la Johann Sebastian Bach, jazzig, als Samba oder als Boogie Woogie am Piano darbot. «Einfach grandios!», so Fasnacht.ch.

Dieses Jahr ist auch Schauspielerin und Musikerin Barbara Schneebeli mit von der Partie. Premiere ist am Montag, 11. Februar 2019. In der zweiten Ausgabe von «Schaabernagg und Lumpepagg» soll die Fasnacht «attraktiver» gemacht werden. Geht das überhaupt? Siehe Medienmitteilung unten.

Pressetext:

«Schaabernagg & Lumpepagg» 2019

Die Basler Fasnacht steht an einem Wendepunkt. Um nicht in undurchschaubaren Traditionen verhangen zu bleiben und zu einem närrischen Brauch für eine kleine Minderheit zu verkümmern, sind dringend innovative Ideen und Vorschläge gefragt, welche der Basler Fasnacht neue Anregungen und Impulse vermitteln und sie attraktiver und (noch) besser machen sollen. Schliesslich ist sie jetzt Weltkulturerbe und wird künftig von Menschen aus der ganzen Welt besucht.

Einem geheimen Forschungs-Labor wird daher der Auftrag erteilt, Visionen zu entwickeln und spannende, verschroben-witzige und frische Wege aufzuzeigen, welche der Basler Fasnacht künftig neue Horizonte eröffnen sollen.

Die Forscher leisten ganze Arbeit, denn sie präsentieren überraschende Geistesblitze und verblüffen mit schrägen und skurrilen Szenarien. Gleichzeitig verfolgen sie aber auch ihre eigenen Interessen und basteln an ihrer Machtposition. Wer kann das Gebaren der drei Lumpen stoppen und ihnen das Handwerk legen?

Die Mitwirkenden sind: Barbara Schneebeli, Bettina Urfer, Heinz Margot, Walo Niedermann und Roland Suter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*