Alfa Romea Racing statt Sauber in der Formel 1. (Bild; Keystone)

International

«Sauber» als Name nicht mehr in der Formel 1

Der seit 1993 in der Formel 1 existierende Name «Sauber» wird auf die neue F1-Saison verschwinden. «Alfa Romeo Racing» löst «Alfa Romeo Sauber F1 Team» ab.

Laut einer Medienmitteilung des Rennstalls aus Hinwil wird das bisherige «Alfa Romeo Sauber F1 Team» zukünftig als «Alfa Romeo Racing» starten. 2019 fahren der Finne Kimi Räikkönen und der Italiener Antonio Giovinazzi für das Team.

Mit der Ende 2017 eingegangenen, langfristigen Partnerschaft mit der Traditionsmarke Alfa Romeo als Titelsponsor änderte sich beim Schweizer Formel-1-Team Sauber auch der visuelle Auftritt. In der vergangenen Saison trat die mit Ferrari-Motoren belieferte Equipe als «Alfa Romeo Sauber F1 Team» an. Damit ist bereits wieder Schluss.

Sauber seit fast drei Jahrzehnten im Motorsport

«Es freut uns zu verkünden, dass wir mit dem neuen Team-Namen Alfa Romeo Racing in der Formel-1-WM 2019 antreten», liess Teamchef Frédéric Vasseur am Freitag verlauten. Der Franzose betonte, dass das Team seit dem Beginn der Zusammenarbeit mit Alfa Romeo 2018 erhebliche Fortschritte gemacht habe, «im technischen, geschäftlichen und sportlichen Bereich». An den Besitzverhältnissen und im Management soll sich gemäss dem Rennstall mit Hauptsitz in Hinwil im Zürcher Oberland nichts ändern.

Der Name Sauber hat in den letzten drei Jahrzehnt die Schweizer Motorsportgeschichte stark geprägt. Seit dem Einstieg 1993 hinterliess der Name Sauber seine Spuren in der Königsklasse des Motorsports. Auch als sich der Schweizer Rennstall zwischen 2006 und 2009 im Besitz von BMW befunden hatte, blieb der Name von Patron Peter Sauber dem Team erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*