Roche-CEO Severin Schwan (Bild: Keystone/Montage: Telebasel)

Basel

«300‘000 Franken würden überaus reichen»

Roche-Chef Severin Schwan hat im Jahr 2018 ganze 11,8 Millionen Franken verdient. Das sorgt in den Sozialen Medien für viel Gesprächsstoff.

Von solchen Summen können wir nur träumen. Roche-CEO Severin Schwan verdiente 2018 knapp 11,8 Millionen Franken. Sein Grundgehalt betrug wie bereits im Vorjahr 4 Millionen Franken. Leicht höher fallen die Zahlungen des Arbeitgebers für Altersvorsorge und Versicherungen, sowie die sonstigen Zahlungen aus.

In den Sozialen Medien wird jetzt stark über dieses Thema diskutiert. Telebasel fragte die Facebook-Gemeinde: Sind solch hohe Löhne überhaupt vertretbar?

Viele User zeigen sich daraufhin entsetzt und schlagen harte Töne an. Wütend macht, dass zeitgleich Personal abgebaut werde, um Geld zu sparen. Das sei eine «Schweinerei», und das viele Geld solle man lieber an schlecht Verdienende verteilen.

«Hamilton verdient 57 Millionen»

Die Meinungen auf Facebook gehen auseinander. Severin Schwan wird von einigen Usern verteidigt. Er sei nicht der einzige, der so viel verdiene. So haben Sportler oder Musiker, die wesentlich weniger Verantwortung tragen, den gleichen oder sogar einen höheren Lohn.

«Bundesrat muss einschreiten»

Bei diesem hohen Gehalt kommt jedoch schnell die Frage auf, wieso die Medikamente nicht billiger verkauft werden können. Ein User fordert sogar den Bundesrat auf, endlich einzuschreiten.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant