Featured Video Play Icon
Beitrag in den Telebasel News vom 26. Januar 2019.

Basel

Lieber Vogel Gryff als muba

Bundesrat Alain Berset folgte der Einladung als Ehrengast an den Vogel Gryff nach Basel. Dass kein Bundesrat zur muba erscheint, sei ein Zeichen der Zeit.

Es ist der höchste Festtag im Kleinbasel – der Vogel Gryff. Mittendrin postet Innenminister Alain Berset fleissig auf Instagram seine Eindrücke. Er folgte einer Einladung als Ehrengast nach Basel. «Ich wollte die Tradition selber erleben», sagt der Innenminister. Dass hingegen kein Bundesrat an die muba käme, sei Zufall. Aber nun mal der Lauf der Zeit.

Die Story von Bundesrat Alain Berset auf Instagram:

«Ma foi, es ist so, wie es ist»

Während die kulturelle Tradition Vogel Gryff weiterlebt, stirbt mit der muba eine hundertjährige wirtschaftliche Tradition. Bundesrat Alain Berset äusserte sich am Rande des höchsten Kleinbasler Tages. «Wissen sie,..», beginnt der Vorsteher des Eidgenössischen Departements des Innern. «Die Messen hatten eine grosse Tradition im 20. Jahrhundert.» Nun habe sich eben der Konsum verändert.

Bundesrat Alain Berset im Interview mit Telebasel:

 (Video: Telebasel)

«Wir sehen auch, wie sich die Welt entwickelt – ma foi, es ist so wie es ist», sagt Berset und betont, dass er mehrere Male die Mustermesse besucht habe. Und: «Es ist wirklich Zufall, dass dieses Mal niemand kommt». Zufall hin oder her – Fakt ist: Der Bauernmesse Olma in St. Gallen hat Alain Berset bereits letzten November seine Zusage gegeben.

«Ich werde bald wieder nach Basel kommen»

Und wie steht es mit der Anwesenheit eines Bundesrates an der Baselworld? Eine Antwort stehe noch aus, sagte die Messe auf Anfrage. Auch beim Besuch des Vogel Gryffs gibt es keine Antwort, aber Hoffnung. «Ich bin heute hier, ich werde auch bald wieder nach Basel kommen, meine Kolleginnen und Kollegen auch», sagt Alain Berset. Zu welchen Anlässen dies sein wird, lässt er jedoch offen.

«Ich wollte die Tradition erleben»

Den Vogel Gryff habe Berset mit Freude erwartet. Denn es sei wichtig, die lebendigen Traditionen zu pflegen. «Ich wollte wirklich mal dabei sein und bin sehr dankbar für die Einladung», betont der Innenminister. Es sei eindrücklich gewesen, die Tänze hautnah auf der Mittleren Brücke mitzuverfolgen.

Die Traditionen seien ein wichtiger Teil der Schweizer Identität. «Weil wir stark verwurzelte Traditionen haben, können wir optimistisch in Richtung Zukunft gehen.» Dies würde man in Basel merken durch die Offenheit, welche die Stadt ausstrahle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant