Region

Autopanne nach Diebestour führt zu Verhaftung

Zwei Franzosen mussten am Donnerstag mit ihrem Auto von der Polizei abgeschleppt werden. Bei einer anschliessenden Kontrolle fanden die Beamten Diebesgut.

Gegen 17 Uhr sei bei der Kantonspolizei Aargau die Meldung eingegangen, dass auf der A3 bei Rheinfelden in Richtung Basel ein Fahrzeug auf dem Pannenstreifen steht. Weil das Auto einen Motorenschaden hatte, wollten die Polizisten dieses möglichst rasch aus dem Gefahrenbereich ziehen, teilen die Behörden mit.

Als die Polizei den Kofferaum des Pannenwagens öffnete, kamen darin etliche Parfums sowie mehrere Taschenmesser in Originalverpackung zum Vorschau. Erste Abklärungen hätten ergeben, dass es sich bei den Waren um Diebesgut handeln musste. Deren Herkunft ist bislang allerdings unklar. Daher nahm die Kantonspolizei Aargau die beiden Männer für weitere Ermittlungen fest. Sie werden verdächtigt, in der Schweiz auf Diebestour gewesen zu sein.

Bei den Insassen des Pannenwagens handle es sich um zwei in Frankreich lebende Mongolen im Alter von 41 und 52 Jahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel