Die Schweiz steht vorläufig ohne Miss Schweiz da. (Bild: Keystone)

Schweiz

Miss Schweiz wegen Vertragsverletzungen freigestellt

Der amtierenden Miss Schweiz, Jastina Doreen Riederer, ist der Titel aberkannt worden. Die Miss Schweiz Organisation begründet dies mit Vertragsverletzungen.

Riederer habe gegenüber der Organisation und auch gegenüber Partnern Vertragsverletzungen begangen, schrieb die Miss Schweiz Organisation am Donnerstag auf ihrer Webseite. Fristlos beendet worden sei das Arbeitsverhältnis aber nicht.

Riederer wurde demnach mehrere Male ermahnt, ihre Pflichten wahrzunehmen, habe diese Mahnungen aber ignoriert, schrieb die Miss Schweiz Organisation. Zuletzt sei Riederer mehrere Wochen lang nicht erreichbar gewesen.

Dies habe die Zusammenarbeit zusätzlich erschwert. Auch die Freistellung habe Riederer nicht persönlich mitgeteilt werden können. Nach der Aberkennung des Titels von Jastina Doreen Riederer gibt es vorläufig keine Miss Schweiz mehr. Keine der bei den Miss-Wahlen 2018 unterlegenen Kandidatinnen wird nachrücken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant