Featured Video Play Icon

Schweiz

Drei Verletzte nach Lawine auf der Schwägalp

Eine rund 300 Meter breite Lawine ist auf der Schwägalp niedergegangen. Die Schneemassen verschütteten Autos und drangen ins Hotel Säntis ein.

Das Absuchen des Lawinenkegels habe aufgrund der starken Schneefälle eingestellt werden müssen, teilte die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mit.

Drei Personen waren durch die Lawine leicht verletzt worden. Sie wurden ins Spital gefahren und sowohl medizinisch als auch psychologisch betreut. Die Hotel- und Restaurantgäste wurden gemäss Polizei durch die Rettungskräfte vor Ort betreut und befanden sich in Sicherheit. Hotelgäste wurden offenbar nicht vermisst.

Suche mit Hunden

Ob Menschen verschüttet wurden, war zunächst unklar. Spezialisten der alpinen Rettung suchten mit Lawinensuchhunden und technischen Geräten – etwa Sonderstangen – in dem mehrere Meter hohen Lawinenkegel.

Der Notruf wegen des Lawinenabgangs war am Donnerstag um 16.30 Uhr eingegangen. Sofort wurden Einsatzkräfte aufgeboten. Aufgrund erster Erkenntnisse hat sich eine Lawine am Hang gegenüber des Hotels Säntis auf der Schwägalp gelöst.

Die Schneemassen drangen bis zur Bushaltestelle vor dem Hotel und verschütteten mehrere Autos und Teile des Restaurants.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant