Für einen Versuch ausgewählt wurden die Haltestellen Bankverein, Barfüsser- und Marktplatz. (Bild: Kanton Basel-Stadt Mobilitätsplanung)

Basel

BVB testet Verzicht auf Doppelhaltestellen in der Stadt

Barfi, Marktplatz und Bankverein werden für vier Wochen zu Einzelhaltestellen. Die BVB testen den Verzicht auf Doppelhaltestellen. Tram-Stau vorprogrammiert?

Gestartet wird der Praxistest nächsten Samstag, 12. Januar 2019, an drei von insgesamt fünf Doppelhaltestellen auf dem Tramnetz der BVB, wie das Basler Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) am Dienstag mitteilte. Für den Versuch ausgewählt wurden die Haltestellen Bankverein, Barfüsser- und Marktplatz.

Aus Doppel- werden Einzelhaltestellen

Diese drei Doppelhaltestellen werden für den vierwöchigen Test provisorisch zu Einzelhaltestellen umgestaltet. Deren Fläche wird gemäss der Mitteilung grün markiert, damit die Fahrgäste wissen, wo sie auf ihr Tram warten müssen. Beim Bankverein wird zudem die schmale Haltestelle in Richtung Aeschenplatz um 90 Zentimeter verbreitert, damit es genug Platz für die wartenden Passagiere hat.

In Theorie geprobt

Auf Anfrage von Telebasel bestätigt Adrienne Hungerbühler von der Mobilitätsplanung Basel-Stadt den geplanten Versuch. «Die Simulationen haben ergeben, dass durch die Umstellung von Doppel- auf Einzelhaltestellen die Wartezeiten nicht länger ausfallen werden». Der bevorstehende Praxistest soll nun weitere Erkenntnisse liefern.

Verkehrschaos vorprogrammiert?

Der Versuch der Umstellung der Haltestellen wird von den BVB und dem Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt bewusst auf den Samstag gelegt. «Am Samstag hat es in der Stadt in der Regel weniger Verkehr als unter der Woche. So wird die Umstellung auch einfacher fallen», so Adrienne Hungerbühler und weiter: «Zur Unterstützung werden Fahrgastlenker eingesetzt, die den Leuten sagen können, wo sie einsteigen müssen».

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant