Featured Video Play Icon

Schweiz

Schwerer Carunfall auf der A3

Bei einem schweren Verkehrsunfall eines Reisecars auf der Autobahn A3 bei Zürich ist am Sonntag eine Person ums Leben gekommen. 44 Menschen wurden verletzt.

Der Car war laut Polizei ins Schleudern geraten und in eine Mauer geprallt.

Der Unfall ereignete sich laut Angaben der Zürcher Kantonspolizei kurz vor 4.15 Uhr auf der Anfahrt in die Stadt am Ende des Autobahnzubringers A3W, der auch Sihlhochstrasse genannt wird. Der Car prallte in die Mauer am Autobahnende.

Den Angaben zufolge war der Car von Genua nach Düsseldorf unterwegs, als er aus noch unbekannten Gründen verunfallte. Er gehört einen Subunternehmen des Fernreiseanbieters Flixbus.

Drei Insassen wurden bei dem Unfall schwer verletzt, 41 weitere leicht- bis mittelschwer. Sie wurden mit Rettungswagen in umliegende Spitäler gebracht. Beim Todesopfer handelte es sich um eine Frau. Kinder waren nicht im Bus. Der Chauffeur befand sich unter den Schwerverletzten.

Aufgrund des Unfalls ist die Autobahn zwischen Brunau und Wiedikon in beiden Richtungen gesperrt. Sie bleibt laut Polizei bis auf Weiteres unbefahrbar. Die Polizei rät die Unfallstelle grossräumig zu umfahren.

Warum der Reisebus verunfallte, war zunächst unklar. Am frühen Morgen herrschte in mehreren Gebieten der Schweiz Schneefall. Meteorologen warnten vor Glatteis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant