Auch 2019 sorgt das Pfyfferli-Ensemble für vorfasnächtliche Stimmung. (Bild: zVg)

Basel

Das Pfyfferli entführt die Zuschauer nach China

Die Vorfasnachtsveranstaltung Pfyfferli stellte ihr Programm für 2019 vor. China, WM und Sterbehilfe sind nur einige der Themenschwerpunkte.

Aufgrund des späten Fasnachtstermins gibt es 2019 eine lange Pfyfferli-Spielzeit: 69 Vorstellungen in 9 Vorfasnachtswochen. Die Veranstalter rechnen mit rund 15’000 Zuschauern, heisst es in einer Medienmitteilung vom Donnerstag.

China, WM und Fasnachts-Comité

Die neue Supermacht China halte als Rahmenhandlung in Prolog und Epilog Einzug auf die Fauteuil-Vorfasnachtsbühne. Weitere Themenschwerpunkte seien unter anderen die Fussball-WM in Russland, die vieldiskutierte Sterbehilfe im Baselbiet, ungewohnte Töne des Fasnachts-Comités, Szenen einer Ehe und eine kleine tierische Basler Zeitungs-Utopie.

Verschiedenste fasnächtliche Töne und Melodien kommen im Pfyfferli auch nicht zu kurz. Auch in der Ausgabe 2019 «möchten wir mit der einen oder anderen Überraschung aufwarten», heisst es in der Medienmitteilung.

Die beiden Profi-Perkussionisten Corentin Marillier und Baschi Pfefferli ergänzen neu abwechlungsweise das Ensemble sowie den Pianisten und bilden den musikalischen roten Faden durch das Pfyfferli-Programm.

Good to know:

  • Wo: Theater Fauteuil, Basel
  • Wann: 11. Januar bis 10. März 2019
    • Dienstag bis Freitag: 20 Uhr
    • Samstag: 18 und 21 Uhr
    • Sonntag: 16 und 19 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant