Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 6. Dezember 2018.

Baselland

Sm’Aesch schafft die Wende im Europacup

Die Ausgangslage war extrem schwierig für Sm'Aesch. Trotzdem schaffen die Baselbieterinnen im Rückspiel die Wende gegen das belgische Team aus Oudegem.

Was für ein Comeback der Volleyballerinnen von Sm’Aesch Pfeffingen! Die Hypothek aus dem Hinspiel (1-3) gegen den VC Oudegem aus Belgien war gewaltig. Dennoch konnten sich die Baselbieterinnen auf eindrückliche Art und Weise am Mittwochabend durchsetzen.

Dominanz und Konzentration

Das Team von Andy Vollmer gewinnt souverän gegen den belgischen Vertreter mit 3:0-Sätzen. Sm’Aesch, angeführt von Kapitänin Madlaina Matter, war von der ersten Sekunde an dominant und in der Lage, den Gast förmlich zu überrollen.

Angefeuert und sichtlich beflügelt von über tausend Zuschauern in der St. Jakobshalle, entschieden die überlegenen Baselbieterinnen die ersten beiden Sätze deutlich mit 25:16 und 25:14 für sich.

Der Niveauunterschied nach zwei gespielten Sätzen hätte eindeutiger nicht sein können. Defensiv wie offensiv waren die Baselbieterinnen um Klassen besser als ihre Gegnerinnen. Die Zeichen standen klar auf «Wende» in diesem Europacup-Duell.

Zittern und Siegen

Zwar wurde es den Fans von Sm’Aesch zu Beginn des dritten Satzes ein wenig mulmig. Denn Oudegem konnte erstmals in dieser Partie in Führung gehen – und diese auch lange halten. Einerseits baute Sm’Aesch ab, andererseits kamen die Belgierinnen plötzlich wieder auf. Zwischenstand im dritten Satz: 7:10 aus der Sicht von Sm’Aesch.

Die Sorgen sollten unbegründet bleiben. Der dritte Satz war zwar ausgeglichen. Doch Sm’Aesch Pfeffingen findet zum richtigen Zeitpunkt wieder in die Spur. Am Ende gewinnt Sm’Aesch auch den dritten Satz mit 25:21. Es kam zum Golden Set.

Comeback-Talente

Das Golden Set musste diese Partie entscheiden. Die Stimmung erreichte ihren Siedepunkt. Genauso die Partie. Beide Teams lieferten im Endspurt phasenweise ein Spektakel ab. Mit 15:9 entscheidet Sm’Aesch das Golden Set, das Spiel und damit die Begegnung für sich und steht im Europacup in der nächsten Runde.

Wie bereits in der vergangenen internationalen Saison zeigt Sm’Aesch Pfeffingen am Mittwochabend den nötigen Charakter und Siegeswillen. Nur so lässt sich das einmalige Talent der Baselbieterinnen erklären, nach Auswärtsniederlagen immer wieder aufzuholen – und die Spiele dann auch noch für sich zu entscheiden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant