(Bild: FCB)

Basel

FCB entschuldigt sich bei den Frauen

Zu wenig sensibel sei der FC Basel vorgegangen, sagt Geschäftsführer Roland Heri in Bezug auf die FCB-Gala, an welcher das Frauen-Team nicht eingeladen war.

Die Thematik sorgte international für Schlagzeilen: Der FC Basel feierte am Donnerstag, 15. November 2018, sein 125-jähriges Bestehen mit einer glamourösen Gala in der Eventhalle der Messe Basel. Während die 1. Mannschaft der Herren ein 3-Gang-Menü und eine grosse Show auf der Bühne geniessen durfte, musste die Frauen-Equipe Tombola-Lose verkaufen.

«Hochsensibles Thema»

Nun bezieht der FCB-Geschäftsführer Roland Heri Stellung im «Regionaljournal Basel»: Er entschuldige sich «bei allen Frauen, die sich ausgegrenzt und beleidigt fühlen». Dies sei nicht die Absicht des Klubs gewesen. Bei diesem «hochsensiblen Thema» habe der FCB keine glückliche Hand gehabt. Die Frauen-Mannschaft habe einen hohen Stellenwert im Verein, betont Heri.

Leider werfe diese Geschichte ein schlechtes Licht auf die Arbeit, die Rotblau für den Frauenfussball leiste, sagt Heri. Die FCB-Frauen seien aber nicht die einzige Abteilung gewesen, welche nicht zur Gala eingeladen war. Für all jene werde im nächsten Jahr ein Fest organisiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant