Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 27. November 2018.

Basel

Die «Adväntsgass» geht in eine neue Runde

Zum vierten Mal wird am Dienstagabend im Kleinbasel die «Adväntsgass» feierlich eröffnet, dieses Jahr unter neuer Leitung.

Seit nunmehr vier Jahren hört die Weihnachtsstadt Basel nicht mehr bei der Mittleren Brücke auf. In der «Adväntsgass im Glaibasel» in der Rheingasse herrscht vom 27. November bis 23. Dezember festliche Stimmung, dieses Jahr mit viel weiblicher Unterstützung.

Zu Beginn des Jahres wurde ein gleichnamiger Verein gegründet, um die organisatorischen Strukturen anzupassen. Nach dem Ausstieg von Tino Krattiger, der nur noch in beratender Funktion tätig ist, übernahmen die Co-Initiantinnen Eva Matt und Christine Waelti gemeinsam die Rolle des Veranstalters. Zur operativen Verstärkung sind Stephanie Schluchter und Richard Lötscher mit an Bord.

Gastro-Angebot ausgebaut

Am Angebot sollte mit der organisatorischen Umstrukturierung nichts verändert werden, heisst es in der Medienmitteilung. Vielmehr war es das oberste Ziel der Veranstalter, das bisherige Angebot zu verbessern. Das sei durchaus gelungen. So sind gleich sieben neue Gastronomie-Vertreter mit an Bord. Darunter das KLARA, das Unternehmen Mitte und das Voltabräu.

Mit der Chez Nguyen GmbH ist auch erstmals ein Anbieter aus St. Gallen mit dabei und mit Cheesy Wonders sogar einer aus dem Ruhrgebiet. Zudem macht das Grottino Ticinese den Besucherinnen und Besuchern den südlichen Landesstil schmackhaft.

Ein London-Bus im Kleinbasel

Ein Highlight sei die «Adväntsgass»-Premiere des Sorell Hotel Merian, mit einem zur Bar umfunktionierten London-Bus und leckeren Fisch-Spezialitäten. «Mindestens ebenso fest freuen wir uns aber darüber, dass wir mit zwei Ausnahmen fast alle Gastronomen aus dem letzten Jahr wieder bei uns begrüssen dürfen», wird Christine Waelti in der Mitteilung zitiert. «Das zeigt nicht nur, dass unser Anlass offensichtlich gewinnbringend für sie ist, sondern auch, dass die vielbeschworene familiäre Atmosphäre an der Rheingasse tatsächlich existiert».

Weiterhin stattfinden werden Veranstaltungen wie der Fondueplausch oder der Gässli-Märt. Dieser findet dieses Mal an drei Tagen statt und ermöglicht es den Besucherinnen und Besuchern, kurz vor Weihnachten etwas andere Geschenke zu erstehen. «Und es gibt fast jeden Tag irgendeine kleinere oder grössere künstlerische Darbietung in der Rheingasse, man muss bloss vorbeikommen und sich drauf einlassen!»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*