Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 19. November 2018.

Basel

Ärger um Coop-Schliessung

In Riehen wird die Coop-Filiale Lörracher Ende Jahr geschlossen. Jetzt fühlen sich die rund 3'000 Einwohner von Riehen Nord benachteiligt.

Ende Dezember gehen die letzten Waren über den Ladentisch. Dann fahren die Bagger auf und machen den Weg frei für ein Mehrfamilienhaus. Für die Bevölkerung, wie zum Beispiel für die Anwohnerin Elisabeth Karch, ist die Schliessung ein Schock. «Das ist ein Desaster. Das ist für ältere Leute oder auch für Junge, die noch schnell etwas kaufen wollten, einfach mühsam.»

Die angekündigte Schliessung bewegt auch den Quartierverein Riehen Nord Quarino. Der Einwohnerrat Christian Heim ärgert sich darüber, dass die Gemeinde nicht schon früher versuchte, dem Detailhändler eine andere Fläche zur Verfügung zu stellen.

Im Quartierentwicklungsplan von 2011 hat man nämlich festgehalten, dass die Einkaufsmöglichkeiten in Riehen Nord wichtig seien. «Immerhin ist ein solcher Quartierentwicklungsplan behördenverbindlich. Wenn der Gemeinderat jetzt einfach schreibt, das ist wichtig für die Quartierbevölkerung und dann nichts passiert, dann muss man sagen, ist ein solcher Plan das Papier nicht wert, auf das er geschrieben wurde», so Christian Heim.

Kein Sonntagsverkauf mehr

Christian Heim fordert von der Riehener Regierung Antworten, weshalb man nicht mehr unternommen hat. Für die Bevölkerung in Riehen Nord bedeutet die Schliessung, dass sie fast zwei Kilometer weit laufen muss, um einkaufen zu gehen. Oder man geht dafür gleich nach Deutschland.

Verloren ginge mit dem Coop Lörracher aber auch der familiäre Quartiercharakter. Die Angestellten werden auf andere Filialen verteilt. Zuerst wollte Coop eigentlich im neuen Gebäude einziehen, hat dann aber darauf verzichtet.

Die offizielle Begründung für die Schliessung ist, dass eine neue Filiale keinen Sonntagsverkauf mehr hätte anbieten dürfen. An Sonntagagen hat der Laden jeweils den grössten Teil seines Umsatzes gemacht. Jetzt muss sich die Gemeinde Riehen mit dem Thema befassen.

2 Kommentare

  1. verständlich wenn ALLE Geschäfte am Sonntag den meisten Umsatz machen sie das künftig nicht mehr dürfen WARUM ??? das sagt hier keiner. Nun es bleibt ja noch die MM und der Denner die auch nicht “ab dr Wält” sind im Gegensatz zu dem was hier ausgesprochen wird/wurde. COOP ist sowieso viel zu teuer seit eh und je und nach Lörrach-Stetten wo es einen grossen Supermatkt gibt ist es nicht weit, die Bahn hält ja direkt dortReport

  2. Hier baut man eine „Chau selise“ und es gibt keine Gründe mehr hier heraus zu laufen!!! Da läuft gewaltig was verkehrt!
    Sonntagsverkauf?
    Na und!
    Die Zeiten ändern sich und der Eunzelhandel muss sich anpassen…. überall SBB Bahnhöfe/Tankstellen etc. haben Sonntags offem!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*