Featured Video Play Icon

Basel

Ein «Monster» im Schänzli-Tunnel

Der grösste Bagger Europas steht zur Zeit auf der Baustelle beim St. Jakob. Dort reisst er den alten Schänzli-Tunnel ab.

Es ist ein Riesenprojekt für 250 Millionen Franken. Bei den umfassenden Erneuerungen der Autobahn A2 und dem Schänzli-Tunnel, wurde am Samstag, 17. November, ein Meilenstein in Angriff genommen. Der erste Teil des Tunnels wird dieses Wochenende abgerissen.

(Video: Telebasel) 

Weil er aber bis am Montag wieder freigegeben sein muss, sind drastische Massnahmen gefordert. «Nach dem Wochenende ist wieder normaler Verkehr», erklärt Richard Kocherhand, vom Bundesamt für Strassen (ASTRA).

Für die Abrissarbeiten ist jetzt der grösste Bagger Europas vor Ort. 315 Tonnen schwer und bis zu 70 Meter hoch kann der A-Rex M9300 werden. Fast wie Optimus Prime aus der beliebten Blockbuster-Reihe «Transformers», kann sich das Monster aus seinen Einzelteilen selbst zusammenbauen.

«Das ist ein Jugendtraum für viele»

Die Bauarbeiter rissen sich förmlich um den Job als Fahrer für den Monsterbagger. «Das ist ein Jugendtraum für viele», sagt Franz Muri, Konstrukteur und Agromechanikermeister, gegenüber Telebasel. «Bei vielen Baustellen kommen die Mütter mit ihren Jungs nur um zuzuschauen».

Wer den Job als Fahrer bekommt, hat aber auch eine grosse Verantwortung. «Beim Zuschauen sieht das ganz einfach aus, aber der Fahrer muss ein gutes Gefühl für die Statik haben», so Muri.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant