Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 12. November 2018
Basel

Roche-Turm würde schweres Erdbeben überstehen

Ein Erdbeben wie jenes von 1356 könnte dem Roche-Turm nichts anhaben, sagen Fachleute. Das Hochhaus gewann den Preis für erdbebensicheres Bauen.

Der von Herzog & de Meuron gebaute und im Jahr 2015 eröffnete Rocheturm prägt mit seiner imposanten Höhe von 178 Metern das Basler Stadtbild. Die Stiftung für Baudynamik und Erbebeningenieurwesen zeichnete am Montag den Wolkenkratzer mit dem Seismic Award aus. Wie deren Präsident Martin Koller gegenüber Telebasel betont, sei der Roche-Bau eines der erdbebensichersten Gebäude der Schweiz.

Ein Beben, wie es im 14. Jahrhundert die Stadt Basel heimsuchte, könnte dem Turm wohl nichts anhaben, so die Fachleute. Auf Wunsch des Bauherrn für die Erdbeben-Auslegung eine auf dem Basler Erdbeben aus dem Jahre 1356 beruhende Einwirkung entwickelt und als Bemessungsgrundlage verwendet. Diese übertrifft bei weitem die gültigen Normanforderungen und soll sicherstellen, dass der Neubau bei einem möglichen Starkbeben tragsicher bleibt. Dasselbe soll auch für den zweiten Roche-Turm gelten, der noch weiter in die Höhe schiessen wird. Laut Jürg Erismann, Roche Standortleiter Basel und Kaiseraugst, soll dieser die gleichen Anforderungen erfüllen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*