Featured Video Play Icon

Basel

Pro Velo hofft auf neuartigen Gummi

Behindertengerechte Haltestellen sind laut Pro Velo zu richtigen Velofallen geworden. Ein Pilotprojekt soll nun die Fahrradfahrer schützen.

Laut Pro Velo Geschäftsführer Roland Chrétien ist der Handlungsbedarf dringend nötig: «Schon zu viele Velofahrer sind gestürzt und haben Knochenbrüche erlitten.» Gemeldet würden nur die wenigsten Unfälle – die Dunkelziffer sei hoch. «Auch die Zahl der Reklamationen nimmt ständig zu», so Chrétien. Besonders gefährlich sei die Situation an der Elisabethenstrasse und an der Greifengasse. Er fordert darum, «die Velofallen zu entschärfen.»

Vorbereitungen bei der BVB laufen

Dies soll mit gummigefüllten Schienenrillen passieren. Zur Zeit seien die Vorbereitungen der BVB am laufen, nachdem der Grosse Rat einen entsprechenden Vorstoss von Kaspar Sutter (SP) unterstützt hat. Der Test soll laut Chrétien im nächsten Jahr anlaufen und sei ein schweizweiter Pilot. Ein erster Versuch war 2013 in Zürich gescheitert. Der Anbieter habe das System nun verfeinert und den Gummi sei resistenter.

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant