Featured Video Play Icon
Susanne Hueber zeigt, wie Blumenzwiebeln richtig gesetzt werden. (Video: Telebasel)

Baselland

Blumenzwiebeln richtig setzen

Damit im Frühling verschiedene Blumen dem Garten Farbe verleihen, müssen jetzt Zwiebeln gesetzt werden. Susanne Hueber zeigt, wie's geht.

Am beliebtesten sind Krokusse, Tulpen und Osterglocken. Aber natürlich können jegliche Zwiebeln gewählt werden. Damit keine Staunässe entsteht und die Zwiebeln verfaulen, muss die Erde aufgelockert sein. Dann können sie auf dem Boden ausgelegt werden. Schön sehen Osterglocken aus, wenn sie nah beieinander in einem Bündeli wachsen. Krokusse und Tulpen können wild verstreut werden.

Jetzt setzen und bis im Frühjahr warten

Moderatorin Susanne Hueber zeigt in Telebasel «Im Garte», wie Blumenzwiebeln richtig gesetzt werden. Von Hand werden Pflanzenlöcher gegraben und die Zwiebeln mit den Wurzeln nach unten hineingelegt. Wichtig ist, dass das Loch zwei bis drei Mal so tief ist wie die Grösse der Zwiebel. Folglich sind die Löcher von grossen Blumenzwiebeln grösser als diejenigen von kleinen. Nun werden sie mit Erde zugedeckt.

Zum Schluss die Erde andrücken. Das Einzige, was es noch zu tun gibt, ist warten. Alles, was die werdende Pflanze braucht, ist in der Zwiebel drin. Die Wärme im Frühling gibt ihnen den Kick und sie beginnen zu wachsen. Im Februar/März blühen Krokusse, im April Osterglocken und die Tulpen im Mai. Übrigens: Zwiebeln können auch in Blumentöpfen gesetzt werden.

Aktuelle Garten-Themen auf Telebasel

«Im Garte» heisst «viel Natur! Hautnah bei den Pflanzen dran sein. Aktuelle Gartenthemen, die hoffentlich inspirieren», sagt Telebasel-Moderatorin Susanne Hueber.

Fragen oder Inputs zur Sendung? Schreiben Sie eine Mail an garten@telebasel.ch. Wollen Sie noch mehr zum Thema Garten? Im Telebasel Garten-Channel finden Sie laufend neue spannende Themen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Mehr aus dem Channel

Auch interessant