Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 30. Oktober 2018.

Basel

Wohin bringt uns der «Trumpismus», Frau Stämpfli?

Wie hat die Wahl von Donald Trump unsere Welt verändert? Die bekannte Politikexpertin Regula Stämpfli seziert in ihrem neuen Buch das Phänomen «Trumpism».

Am 1. Oktober erschien Regula Stämpflis neues Buch «Trumpism, ein Phänomen verändert die Welt».

Nächste Woche könnten die Demokraten bei den Halbzeitwahlen (midterm elections) die Macht des 45. Präsidenten beschränken, indem sie die beiden Kammern erobern. Umfragewerten zu Folge ist damit jedoch nicht zu rechnen.

Letzte Woche wurden an die prominentesten Trump-Gegner Bomben versandt.

Dieses Wochenende wählte Brasilien mit Jair Bolsonaro einen ultrarechten Präsidenten. Und die Hessen-Wahlen in Deutschland bestätigten den Trend: Traditionelle Parteien brechen ein, die AfD legt zu.

Ein guter Zeitpunkt also, um mit der bekannten Politikexpertin und Historikerin Regula Stämpfli über das Phänomen «Trumpism» zu sprechen.

Medientext: «Die Welt ist aus den Fugen: In den USA wird ein Twitter-Häuptling gewählt, in Frankreich ein Twitter-Marketingprodukt und in Deutschland punktet eine Partei mit Twitter-Jagdparolen.

Ein neues Phänomen erobert die Welt: «Trumpism.» Das Buch zeigt, wie die Verletzung der menschlichen Würde via 140 Zeichen in den politischen Alltag eingreift. Die Regierenden kommunizieren direkt mit den Regierten, ohne sich der in der Demokratie dafür vorgesehenen Kanäle zu bedienen. «Identität» ist der Schlachtruf der Gegenwart und erinnert nicht nur zufällig an fundamentalistische Religionskriege. Dissidenten werden via persönliche Attacken fertig gemacht, es gibt keine Kompromisse und kaum mehr Diplomatie. Woher kommt dieser Erfolg der Vulgarität und was lässt sich dagegen tun?

Portrait Dr.phil/Dipl.Coach Regula Stämpfli ist landesweit und international eine der anerkanntesten Expertinnen für Demokratie und Medienpolitik. Sie ist in Brüssel, Zürich und Paris als Dozentin und Beraterin tätig und Mitglied in zahlreichen internationalen Forschungsinstitutionen und Stiftungen. «laStaempfli» – so ihr @ Zwitschername – fungiert immer wieder im Who is Who der Schweiz und wurde 2016 unter den 100 einflussreichsten Businessfrauen der Schweiz aufgeführt. Sie wohnt seit einigen Jahren mit ihrer Familie in München.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant