Basel

Swiss Indoors im Live-Ticker: Gilles Simon vs. Ernests Gulbis

Gilles Simon gegen Ernests Gulbis oder wer wird Viertelfinalgegner von Federer. Der Franzose und der Lette schliessen den Donnerstag ab.
Spielstand Gilles Simon gegen Ernests Gulbis
Gilles Simon
7:6 (7:0)
Ernests Gulbis

7:6 (7:0) | 7:6 (7:4)

Federer wartet

Gilles Simon hat nun die Ehre im Viertelfinale gegen «King Roger» zu spielen. Auf einem vollen Center Court. Von was er nach eigenen Aussagen schon als Kind geträumt hat.

Den Viertelfinal von Federer sowie die restlichen Partien am Freitag können Sie alle auf telebasel.ch im Live-Ticker mitverfolgen. Bis Dann.

Auf Wiedersehen

Rote Hose, helles T-Shirt, kurze Haare und Dreitagebart. Aber ist das jetzt Gilles Simon oder Ernests Gulbis? Von der Tribüne lässt sich das nur schwer erraten. Einzig die dunklen Schuhe und ein Armband verraten den Letten.

Auch in der Spielweise sind sich die beiden Tenniscracks sehr ähnlich, was in langen Ballwechseln und einem äusserst ausgeglichenen Spiel resultiert. Am Ende hebt sich Simon im Tie-Break hervor und gewinnt mit 7:6 (7:4) und 7:6 (7:0) Gulbis ist am Ende an sich selbst gescheitert. Oder war es doch Gilles Simon?

7:6 | 6:6 (6:0)

Simon passiert Gulbis am Netz und gräbt dem Letten ein tiefes Loch, aus dem sich dieser befreien muss. Mit einem Rüchhandfehler schaufelt sich Gulbis dieses noch ein wenig tiefer.

7:6 | 6:6 (3:0)

Simon beginnt mit einem Mini-Break und bestätigt dieses in Extremis.

7:6 | 6:6 | Game Simon

Simon legt munter los. Den Aufschlag des Franzosen bringt Gulbis nicht zurück.

40:0 beträgt der Vorsprung des Franzosen. Nach einem Doppel- und Rückhandfehler schmilzt dieser aber davon.

Unbeirrt spielt sich der Franzose ins Tie-Break.

7:6 | 5:6 | Game Gulbis

Gulbis streckt seine 193 cm aber kommt trotzdem nicht mehr an den Ball. Simon erhält direkt wieder eine Chance auf ein Break. Aber vergibt diese mit einem Rückhandfehler.

Dank einem Kracher von erstem Aufschlag und einer sauberen Vorhand holt sich Gulbis das Game und ist sicher im Tie-Break.

7:6 | 5:5 | Break Gulbis

Gulbis gibt sich nicht so leicht geschlagen. Jetzt kommt’s draf an und der Lette erspielt sich gleich drei Breakbälle.

Den Ersten wehrt Simon mit einem Ass ab.

Und da war es nur noch einer. Gulbis bringt alles zurück und nutzt tatsächlich seine letzte Chance. Der Lette holt sich das direkte Re-Break.

7:6 | 5:4 | Break Simon

Oder etwa doch nicht? Simon erspielt sich zwei Breakbälle. Und dieses Mal zeigt Gulbis Nerven. Mit einem Doppelfehler schnürt er Simon das Geschenk in Form eines Breaks.

7:6 | 4:4 | Game Simon

Simon braucht nicht viel Zeit um nachzuziehen. Man braucht kein Orakel zu sein, um hier ein Tie-Break vorauszusagen.

7:6 | 3:4 | Game Gulbis

Es scheint, als käme keim Game um das Resultat 30:30 herum. Was diese mal anders ist, ist dass Simon den nächsten Punkt und damit eine Breakchance holt.

Wegen Millimetern gibt es auch diesmal kein Break. Das Hawkeye entscheidet zu Gunsten von Gulbis.

Der Lette schaut nicht zurück und gewinnt sein viertes Game im zweiten Satz. Dafür macht er sich ganz lang und befreit sich aus der Rücklage. Sein Ball passiert Simon, der a Netz wartet.

7:6 | 3:3 | Game Simon

Um das bisherige Spiel zu beschreiben braucht es nicht viele Worte. Es reicht folgende Statistik:

Gewonnene Punkte: Simon 68; Gulbis 66.

Wahrlich ein Duell auf Augenhöhe.

Auch dieses Aufschlagsspiel von Simon ist zunächst ausgeglichen, aber der Franzose macht den entscheidenden Punkt mit einem Service-Winner.

 

7:6 | 2:3 | Game Gulbis

Dafür braucht Gulbis nur wenig Zeit fürs nächste Game.

7:6 | 2:2 | Game Simon

Es sah so als, als würde Simon kurzen Prozess machen, aber er lässt Gulbis zurück ins Game kommen.

Vor dem Einstand kann der Franzose dann doch noch den entscheidenden Punkt schlagen.

7:6 | 1:2 | Game Gulbis

Genialer Passierball von Simon. Aber er kann das Momentum nicht mitnehmen und vergibt den nächsten Breakball.

Und tatsächlich. Gulbis holt sich das Game und beweist damit wahnsinnige Nervenstärke. Simon lässt Chance um Chance liegen.

7:6 | 1:1 | Einstand

Auch ein vierter Breakball bringt Simon kein Glück.

Gulbis zeigt mentale Stärke, kann den Sack aber nicht zu machen, Erneuter Einstand.

Dieses eine Game geht so lange wie ein ganzer Satz von Federer-Struff.

Simon hat das Game auf der Rüchand aber verzieht. Resultat: Deuce. Zählt jemand mit?

7:6 | 1:1 | Einstand

Gibt es tatsächlich das erste Break? Simon erspielt sich einen Breakball. Das würde dem Spiel ein wenig Feuer geben.

Aber Gulbis spielt sich schön aus der Bedrängnis.

Auch ein zweiter Breakpoint bringt das Spiel nicht zum Wanken. Gulbis wehrt erneut ab.

Simon gibt nicht nach. Und Gulbis bricht nicht.

Es ist, als wäre man in einer Endlosschleife.

7:6 | 1:1 | Game Simon

Simon serviert sich sauber durch.

7:6 | 0:1 | Game Gulbis

Viel ausgeglichener kann ein erster Satz gar nicht sein. Er fand in einem Tie-Break ein passendes Ende.

Gulbis legt im zweiten Durchgang direkt mit 30:0 vor. Zunächst ein Doppelfehler und darauf ein erzwungener Fehler bringen trotzdem den Einstand.

Gulbis dreht aber kurz auf und legt im zweiten Satz vor.

Statistik 1. Satz

Tie-Break | 7:4 Satz Gulbis

Klasse Ballwechsel. Am Ende ist Gulbis im Pech und zerschmettert sein Racket. Satzball Simon. Und der Franzose holt sich den ersten Durchgang.

Tie-Break | 5:4 Simon

Simon holt sich seine erste Führung im Tie-Break

Tie-Break | 3:4 Gulbis

Gulbis muss einen Aufschlag abgeben.

Tie-Break | 2:3

Schöner Punkt von Gulbis. Der Lette verschafft sich ein Pölsterchen. Aber nur zwischenzeitlich.

Tie-Break | 1:2 Gulbis

Simon holt sich das Mini-Break direkt zurück. Begeht dann aber einen Fehler.

Tie-Break | 0:1 Gulbis

Ein Tie-break passt zu diesem Spiel wie die Faust auf’s Auge. Wahrlich ein Duell auf Augenhöhe.

6:6 | Game Gulbis

Simon kann den Satz nicht für sich entscheiden. Gulbis schlägt sein achtes Ass auf dem Weg ins Tie-Break.

6:5 | Game Simon

Gulbis beschnüffelt schüchtern die Chance auf zwei Breakbälle. Aber Simon korrigiert seinen Fehlstart und im Handumdrehen steht es wieder 30:30.

Die Zuschauer erfreuen sich langen Ballwechseln. Und so ein Ass dazwischen ist auch gut zur Abwechslung.

Simon ist sicher im Tie-break.

5:5 | Game Gulbis

Gulbis zieht locker mit. Er schafft es nach mehrmaligem Hin und Her, Simon so unter Druck zu setzen, dass der Franzose den Ball hoch übers Netz spielen muss, damit der Lette locker das Game nach Hause smashen kann.

5:4 | Game Simon

Als Kind träumte Gilles Simon darauf, auf einem vollen Center Court zu spielen. Heute kann er sich diesen traum nicht erfüllen, aber träfe er morgen auf Federer, dann wird die Hütte hier voll sein.

Den nächsten Schritt zu diesem Duell macht er, indem er sich dieses Game holt.

4:4 | Game Gulbis

Gulbis legt bei eigenem Aufschlag fleissig vor.

Simon bleibt dran und kann sich bei Gulbis’ Fehlerquote bedanke, kriegt er einen Breakball.

Gulbis hat darauf aber gar keine Lust und Simon ein Ass ins Feld.

Gulbis erspielt sich den entscheidenden Punkt und kann wieder gleichziehen.

4:3 | Game Simon

Gulbis kann in diesem Aufschlagsspiel von Simon besser mithalten, kommt aber nicht zu einem Breakball.

3:3 | Game Gulbis

Die Kontrahenten ähneln sich nicht nur optisch, sondern auch in ihrer Spielweise. Beide spielen auf Sicherheit und es ergeben sich lange Ballwechsel. Bis plötzlich einer einen Fehler macht. Bis jetzt ist das meist Gulbis.

Das hindert den Letten nicht daran, wieder mit dem Franzosen gleichzuziehen.

3:2 | Game Gulbis

Da ist zuerst Gulbis im Glück. Der Ball springt von der Netzkante auf die gegnerische Seite, aber Simon reagiert blitzschnell und spielt den Ball per Rückhand-Volley unretournierbar zu Gulbis ins Feld.

2:2 | Game Gulbis

Gulbis imitiert Simons Aufschlagsspiel beinahe und geht 40:0 in Führung, bevor dem Franzosen doch noch ein Punkt gelingt. Aber zu spät. Gulbis gewinnt das Game.

2:1 | Game Simon

Gilles Simon macht das wesentlich besser. Er bringt seinen Service ohne Punktverlust nach Hause.

1:1 | Game Gulbis

Am Ende jubelt Gulbis. Der Lette kann nach langem Kampf ausgleichen.

Einstand

Da freut sich Gulbis zu früh. Simon erläuft den Stoppball des Letten und holt sich den Punkt.

Ein Fehler mit der Rückhand bringt die ersten Breakbälle in diesem Spiel. Es sind deren zwei für Simon.

Der Franzose kann nicht profitieren. Es geht über Einstand. Und zwar mehrmals.

 

1:0 | Game Simon

Super Start von Gulbis. Der Lette führt bei Aufschlag Simon mit 0:30.

Simon fängt sich und kann nach einem langen Ballwechsel zum 30:30 ausgleichen. Nach dem Federer-Struff Spiel hat man fast vergessen, dass der Ball durchaus mehr als drei Mal hin und her geschlagen werden kann.

Simon und Gulbis finden dafür umso mehr Gefallen an langen Ballwechseln. Gulbis beendet den Reigen, indem er den Ball mit dem Rahmen spielt.

Herzlich Willkommen

Gilles Simon gewann beide bisherigen Spiele der heutigen Gegner. Schafft Gulbis heute seinen ersten Sieg? Los geht’s.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*