Dieser Abfall gehört nicht auf die Mülldeponie: Ein Löwe, vom Künstler Bordalo II angefertigt. (Bild: Instagram/b0rdalo_ii)

International

Wenn aus Abfall Kunst wird

Aus Abfall und Schrott kann auch Schönes entstehen. Das beweisen diese fünf Künstler.

Jean Tinguely

Der in Basel wohl bekannteste Künstler, der aus Schrott Kunstwerke erschuf, ist Jean Tinguely. Der Künstler ist in Basel aufgewachsen und gilt als Hauptvertreter der kinetischen Kunst. Bekannt wurde er hauptsächlich durch seine maschinenähnlichen, beweglichen Skulpturen. Für die Einzelteile seiner Kunstwerke bediente sich Tinguely gerne auf dem Schrottplatz. Jean Tinguely wurde gar ein eigenes Museum in Basel gewidmet.

Jean Tinguelys «Mengele-Totentanz» (1986). (Bild: Keystone)

Christian Calabro

«Your Trash Is my Pleasure» (zu Deutsch: Dein Abfall ist mein Vergnügen) – unter diesem Motto stellt der Zürcher Christian Calabro seine Kunst aus. «Die Bilder bestehen zu 100 Prozent aus Güsel, der keinen Wert mehr hat», erklärte der Künstler gegenüber «20 Minuten». Seine Collagen entstehen aus Strassenplakaten oder Stickern, welche von Wänden abgefallen seien.

Seit 25 Jahren lebt der Zürcher in New York. Er wurde bereits für mehrere Grammy Awards nominiert – für seine Designs und Grafiken für Stars wie Depeche Mode und Michael Jackson.

Vik Muniz

Für seine Kunstwerke verwendet Vik Muniz exotische Materialien, wie beispielsweise Staub, Erde, Erdnussbutter und Zucker. Seit 1989 stellt der Brasilianer weltweit in Museen aus.

Die Dokumentation «Waste Land» (Regie: Lucy Walker) begleitet Muniz drei Jahre lang und zeigt ein Kunstprojekt auf einer der weltgrössten Mülledeponien in Jardim Gramacho. Die Installation besteht aus Porträts jener Menschen, die den Müll jeden Tag nach Recycling-Material durchsuchen. Die Porträts werden aus dem gesammelten Müll unter Anleitung von Vik Muniz hergestellt. Damit will der Künstler auf das Konsumverhalten der Menschen aufmerksam machen.

(Video: Youtube)

Bordalo II

Der portugiesische Installationskünstler Bordalo II realisiert aus Müll Installationen. Mit der Serie «Trash Animals», an welcher der Künstler schon seit mehreren Jahren arbeitet, will er auf die bedrohte Tierwelt und die Zerstörung der Umwelt durch den Menschen aufmerksam machen.

Makaon

Getränkedosen wandern meistens ins Aluminium-Recycling. Nicht so beim japanischen Künstler Makaon. Dieser fertigt aus den Aludosen Mini-Replikas von Ikonen der Popkultur an – so zum Beispiel von Batman, Pikachu und Mario. Die Kunstwerke erinnern ein wenig an Origami.

Telebasel Themenwoche

In der Themenwoche «Abfall» widmet sich Telebasel dem Müll in der Region: Littering, Plastikverpackungen und Kehrichtverbrennungsanlagen stehen dabei unter anderem im Zentrum. Ab Montag, 29. Oktober 2018, täglich ab 18:30 Uhr in den News, am Mittwoch, 31. Oktober 2018, ab 19:40 Uhr im Report und am Samstag, 10. November 2018, ab 19:15 Uhr in einer Spezialsendung.

Mehr Hintergründe und Informationen zum Thema finden Sie im Dossier «Themenwoche: Abfall».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Auch interessant