(Symbolbild: Keystone)

Schweiz

Viel Abfall, aber auch viel Recycling

In der Schweiz fällt zwar im internationalen Vergleich viel Abfall an, aber auch beim Recyceln haben die Schweizer die Nase vorne.

Der Abfall pro Kopf in der Schweiz steigt seit 1970 stetig an und hat sich bis heute mehr als verdoppelt. Im Jahr 2016 lebten in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein gemäss Bundesamt für Umwelt (BAFU) 8’457’360 Personen, die zusammen 6’049’896 Tonnen Siedlungsabfälle produzierten.

(Grafik: Telebasel)

Sammeln und recyceln

Pro Einwohner fielen damit in der Schweiz im Jahr 2016 340 Kilogramm Siedlungsabfälle an, die verbrannt wurden. Ausserdem wurden von Schweizerinnen und Schweizern im selben Jahr pro Kopf 375 Kilogramm Siedlungsabfälle gesammelt und recycelt. Das bedeutet: Mehr als die Hälfte der Siedlungsabfälle wird in der Schweiz wiederverwertet. Damit belegt die Schweiz weltweit einen Spitzenplatz.

(Grafik: Telebasel)

Den grössten Teil der recycelten Materialien in der Schweiz machen Altpapier, biogene Abfälle, Altglas und elektronische Geräte aus:

(Grafik: Telebasel)

Spitzenplatz im weltweiten Vergleich

Da die Abfallmenge stark mit dem Wohlstand korreliert, belegt die Schweiz im internationalen Ranking gemäss der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) nach Dänemark auch einen unrühmlichen zweiten Platz, gefolgt von den USA (Grafik 2). Die Bürger der EU produzierten 2014 rund 270 Kilogramm pro Einwohner weniger als die Schweiz.

(Grafik: Telebasel)

Telebasel Themenwoche

In der Themenwoche «Abfall» widmet sich Telebasel dem Müll in der Region: Littering, Plastikverpackungen und Kehrichtverbrennungsanlagen stehen dabei unter anderem im Zentrum. Ab Montag, 29. Oktober 2018, täglich ab 18:30 Uhr in den News, am Mittwoch, 31. Oktober 2018, ab 19:40 Uhr im Report und am Samstag, 10. November 2018, ab 19:15 Uhr in einer Spezialsendung.

Mehr Hintergründe und Informationen zum Thema finden Sie im Dossier «Themenwoche: Abfall».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*