Featured Video Play Icon
Telebasel Mash am Oktoberfest (Sendung vom 18.10)

Basel

O’zapft is! Oktoberfeste boomen wie noch nie

Das Oktoberfest ist neben Autos der Exportschlager aus Bayern schlechthin. Auch in Basel wird seit einigen Jahren die «fünfte Jahreszeit» wild zelebriert.

Die Blätter färben sich bunt, die Temperaturen sinken und im Stadtgewimmel sind abends immer mehr Menschen in Dirndl oder Lederhosen unterwegs. Einst nur im entfernten Bayern zu geniessen, spriessen Oktoberfeste aller Art wie Unkraut aus dem Boden – auch bei uns in der Region. Ein Fest, welches in München verständlicherweise rund sechs Millionen Besucher jährlich anlockt, mutiert auch hier zum Kassenschlager.Auch in Basel gibt es zahlreiche Angebote, welche die Nachfrage nach dem traditionell Münchner Oktoberfest decken. Mash Reporterin Selina war am wohl bekanntesten Oktoberfest der Region unterwegs.

«Oktob(i)erfest»

An diesem Abend haben wir Bianca, welche am Oktoberfest im ZicZac in Allschwil arbeitet, begleitet. Als Servierdüse im Festzelt ist es eine Kunst, soviele Krüger Bier, also «Mass», wie nur möglich auf einmal zu tragen. Mash Reporterin Selina schaffte fünf Stück aufs mal. Erprobte Oktoberfestmädels schaffen locker 18 Krüge – jeder davon mit einem Liter Bier gefüllt notabene. 18 Mass entsprechen ca. 41,4 Kilogramm. Na dann: O’zapft is!

Von München in die weite Welt hinaus

Vor ein paar Jahren machte man sich schier noch zur Witzfigur, wenn man sich eine Lederhose kaufte, heute ist es so selbstverständlich wie die Mass Bier. Man kauft sich schnell einmal eine komplette Tracht für rund 350 Franken, in original Rindsleder natürlich. Offenbar scheut man für die «fünfte Jahreszeit», wie die Oktoberfestzeit liebevoll genannt wird, keine Kosten. Das Oktoberfest in München schaut auf eine lange Tradition zurück, denn bereits seit dem Jahr 1810 findet das Oktoberfest in der bayrischen Landeshauptstadt auf der Theresienwiese statt.

Und wer jetzt denkt, dass das Oktoberfest ausschliesslich im deutschsprachigen Raum bekannt ist, der wird jetzt eines Besseren belehrt: Neben dem Mutter aller Feste in München (6 Millionen Besucher jährlich), besetzen das chinesische «Quindao International Beer Festival» (4 Millionen Besucher jährlich) und das kanadische «Kitchener-Waterloo-Oktoberfest» (800’000 Besucher jährlich) die Podestplätze der interkontinentalen Pendents.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*