Das Theatermuseum Hannover widmet dem verstorbenen Popstar Falco eine ganze Ausstellung. (Archivbild: Keystone)

International

Falco-Ausstellung in Hannover: Der Mensch hinter dem Mythos

Einblicke ins Privatleben des vor 20 Jahren gestorbenen Popstars Falco gibt eine Ausstellung in Hannover mit bisher nie gezeigten Objekten.

Unter dem Titel «Falco, in Gars am Kamp» sind von diesem Freitag an rund 100 Objekte aus dem Privatbesitz des österreichischen Sängers zu sehen.

Es zeige eine unbekannte Seite des Weltstars, teilte das Theatermuseum Hannover am Freitag mit. Der Musiker hatte in den 80er Jahren eine Jugendstil-Villa in Gars am Kamp gekauft, um sich im Waldviertel vom Rummel im 80 Kilometer entfernten Wien zu erholen.

In der bis 17. März laufenden Schau sind Aufnahmen aus dem Refugium des Künstlers zu sehen. Ausgestellt sind zum Beispiel eine Bassgitarre und Modellautos.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant