Featured Video Play Icon
Der Telebasel Mash-Beitrag vom 18. Oktober 2018.

Basel

«Nach ‹The Voice› war alles anders»

Erfolgreiche Sängerin zu werden ist der Traum vieler Mädchen. Maira Zaugg aus Rheinfelden erzählt uns vom langen Weg von «The Voice» bis zu ihrem ersten Album.

Mit 13 Jahren stand Maira Zaugg aus Rheinfelden auf der grossen Bühne der Castingshow «The Voice Kids» Deutschland. Das Konzept dieser Castingshow ist es, dass die Juroren mit dem Rücken zur Bühne sitzen und die Talente nicht sehen. Wenn ein Teilnehmer ihr Interesse geweckt hat, drücken sie einen Buzzer und der Stuhl dreht sich. Somit ist dieser Juror der Mentor des Sängers oder der Sängerin.

Die Jury war besetzt von den deutschen Berühmtheiten Lena Meyer Landruth, Tim Benzko und Henning Wehland. Bei der Performance von Maira drehten sich alle Juroren um.

Sie schaffte es zwar nicht bis ins Finale, doch die Castingshow gab ihr die nötige Bekanntheit. Ihr Video der Blind Audition sammelte bis heute 13 Millionen Klicks auf Youtube. «Nach ‹The Voice› war alles anders», erzählt die Gymnasiastin im Interview

«Ich möchte nicht von Castingshow zu Castingshow springen»

Die heute 19-Jährige hat sich nicht dazu entschieden, sich ein weiteres Mal bei einer Castingshow wie «The Voice» zu bewerben. «Ich möchte nicht von Castingshow zu Castingshow springen», sagt Maira. «Ich möchte nicht bekannt sein als die Sängerin, die bei jeder Castingshow mitgemacht hat.»

Ihr momentanes Ziel ist es, nach der Matur an der Zürcher Hochschule der Künste Musik zu studieren. Die Aufnahmebedingungen für dieses Studium sind anspruchsvoll, doch für sie würde sich ein Traum verwirklichen wenn sie dort aufgenommen werden würde. Auch der erfolgreiche Schweizer Sänger «Nemo» ist Student dieser Hochschule.

Ihr erstes eigenes Album

Ihr Kalender bis Ende Jahr ist schon ziemlich vollgepackt. Neben dem Alltag im Gymnasium hat Maira ihr erstes Album produziert. Die Plattentaufe dieser CD findet diesen Donnerstag, 18. Oktober im Atlantis in Basel statt.

Ab dem 30. November bis am 31. Dezember übernimmt Maira eine Rolle im Charivari-Musical «Stärnestaub». Die Schülerin erklärt uns, wie sie alles unter einen Hut bekommt: «Es braucht schon ein bisschen Durchhaltevermögen, aber wenn man weiss, auf was man hinarbeitet und weil ich liebe, was ich mache, braucht es schlussendlich trotzdem nicht so viel Disziplin.»

Sehen Sie Maira am 18. Oktober Telebasel Mash um 18:10 und dann stündlich in der Wiederholung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant