(Symbolbild: Pixabay)

Partner Content

Der nächste Winter kommt bestimmt

Wie werden Pflanzen richtig überwintert? Heiner Senn, Vizepräsident Gärtnermeister beider Basel, klärt auf.

Viele Balkon- und Gartenbesitzer schmücken ihr Zuhause inzwischen mit Trouvaillen aus südlichen Gefilden. Duftende Citrusblüten verzaubern Sie am Morgen,
mittags geniessen Sie eine frische Feige vom eigenen Baum und abends betört Sie der Engelstrompetenduft. Einfach herrlich! Wenn jedoch die Morgenluft kühl wird und die ersten Blätter von den Bäumen fallen, dann müssen wir die Überwinterung unserer Pflanzen organisieren.

Kübelpflanzen sind in der Regel pflegeleicht – sie müssen aber im Winter hell (aber ohne direktes Sonnenlicht) und kühl (aber frostfrei) stehen. Je nach Pflanze beträgt die ideale Überwinterungstemperatur 5–14°C. Falls Sie selbst keinen geeigneten Raum besitzen, übernehmen gerne Ihre Gärtner des Verbandes Gärtnermeister
beider Basel die Überwinterung für Sie.

Die Pflanzen werden im Herbst bei Ihnen abgeholt und im Frühjahr wieder ausgeliefert. Nebst der Giessarbeit werden auf Wunsch auch Rückschnitt,  pflanzenschutzbehandlung und Düngung übernommen. Sie haben also Gewähr, dass Ihre «Lieblinge» nächstes Frühjahr in Bestform wieder ausgeliefert werden.

Haben Sie mediterrane Pflanzen in Ihrem Garten ausgepflanzt und sind diese somit nicht mehr transportfähig? Auch dann sollten Sie diese unbedingt schützen – z.B. mit geeignetem Winterschutzvlies und einer Mulchschicht im Wurzelbereich. Palmen sind beispielsweise nicht etwa am Stamm am empfindlichsten, sondern beim «Herzen», wo die Blätter entspringen, deshalb sollte diese Stelle gut vor Feuchtigkeit und Kälte geschützt werden.

Alle immergrünen Pflanzen verdunsten bei Sonnenschein auch im Winter viel Wasser und sind somit auch in der kalten Jahreszeit auf Wassergaben angewiesen. Zudem sollte bei ihnen darauf geachtet werden, dass sie nicht zu viel Morgensonne bekommen. Ansonsten werden die Zellstrukturen der Blätter durch die hohen Temperaturunterschiede bei der Besonnung nach einer frostigen Nacht zerstört. Achten Sie bei der Auspflanzung auch auf guten Wasserabzug sowie ein gut  durchlässiges Substrat mit genügend Sandanteil. Die meisten mediterranen Pflanzen sind empfindlich auf Staunässe im Wurzelbereich.

Die Gärtner des Verbandes Gärtnermeister beider Basel finden Sie auf www.gmbb.ch.

(Text: Heiner Senn, Vizepräsident Gärtnermeister beider Basel, Chefexperte LAP Zierpflanzen)

Aktuelle Garten-Themen auf Telebasel

«Im Garte» heisst «viel Natur! Hautnah bei den Pflanzen dran sein. Aktuelle Gartenthemen, die hoffentlich inspirieren», sagt Telebasel-Moderatorin Susanne Hueber.

Fragen oder Inputs zur Sendung? Schreiben Sie eine Mail an garten@telebasel.ch. Wollen Sie noch mehr zum Thema Garten? Im Telebasel Garten-Channel finden Sie laufend neue spannende Themen.

Im Garte auf Telebasel von Mitte Mai bis Anfang November.

Weiterer Sendetermin:

  • 3. November 2018

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Auch interessant