Featured Video Play Icon
(Symbolbild: Pixabay)

Basel

Sex so weit das Auge reicht – Luststreifen Film Festival

Sex, Erotik, Homosexualität und Genderidentität sind Themen, welche das Luststreifen Film Festival behandelt. In Basel wurden 40 Filme gezeigt.

Das Luststreifen Film Festival möchte Tabus brechen und diverse Realitäten zeigen. In den vergangenen Tagen erhielten Personen eine Plattform, welche aufgrund ihrer Sexualität, ihrem Gender oder ihrer Nationalität diskriminiert werden. Die Organisation wünscht sich auch in der Schweiz eine tolerantere und offenere Gesellschaft.

Telebasel Reporterin Lena Wilczek traf im Rahmen des Festivals den wahrscheinlich ersten offen bekannten Homosexuellen aus dem Sudan, Ahmed Umar. Dort gilt für die Homosexualität und die Sodomie immer noch die Todesstrafe. Ahmed Umar konnte aus dem Sudan nach Norwegen flüchten. Für ihn ist es ein emotionales Erlebnis, dass sein Film in Basel gezeigt wird. «Ich denke meine Stimme muss gehört werden und der Kampf den wir durchmachen. Ich bin nicht der einzige, es ist eine Situation die täglich einer Menge von «LGBT plus» (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender) Menschen passiert im Sudan.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant