Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 14. September 2018)

Basel

Die stürmische Karriere von Guy Lachappelle

Der «Basler Saubermann» verlässt die BKB und wechselt zur Raiffeisen Bank. Telebasel blickt auf die Karriere des Bankiers zurück.

Nach vier Jahren gibt Guy Lachappelle sein Amt als CEO und Vorsitzender der Konzernleitung der BKB ab. Dies aufgrund Lachappelles Nominierung als Verwaltungsratspräsident der Raiffeisen Bank.

Stürmischer Karrierebeginn

Die Karriere bei der BKB von Guy Lachappelle begann stürmisch. 2012 erschüttert ein Finanzskandal, ausgelöst durch die betrügerische Vermögensverwalterin ASE, die Basler Kantonalbank. Die Bank verlor ihren guten Ruf und der damalige CEO Hans Rudolf Matter seinen Job. Guy Lachappelle wurde neuer CEO und stand vor der Aufgabe, die BKB wieder auf die rechte Bahn zurückzuführen.

Der nächste Skandal lies nicht lange auf sich warten: die BKB hatte ihre Wertpapiere manipuliert. An Guy Lachappelle blieb aber auch bei diesem Disput nichts hängen, und die Image-Korrektur bei der BKB zeigte langsam Wirkung. Die Bank orientierte sich an ihren Wurzeln in Basel und gibt sich seither als Lokal-Unternehmen.

Lobende Abschiedsworte

Die Basler Kantonalbank findet in einer Mitteilung lobende Worte für den scheidenden CEO: «Unter seiner Führung hat sich die Basler Kantonalbank fundamental erneuert. Dabei wurde sowohl die Reputation der Bank wieder hergestellt als auch ein solides Fundament für eine erfolgreiche Zukunft der Basler Kantonalbank gelegt.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant