Die Baselworld hat erste Partner gefunden. (Bild: Keystone)

Basel

Zu hohe Preise: Baselworld reagiert

Die Baselworld strebt eine Kooperation mit möglichst vielen Hotels und Restaurants an. So sollen die viel und stark kritisierten Preise gesenkt werden.

Die Hotels sind zu teuer und die Preise für Essen und Getränke viel zu hoch. Diese Kritik wurde jüngst im Zusammenhang mit der Uhren- und Schmuckmesse immer lauter. Jetzt haben die Verantwortlichen der Baselworld reagiert. Wie es in einem Newsletter heisst, soll in Zukunft mit möglichst vielen Hotels und Restaurants eine partnerschaftliche Kooperation entstehen. «Wir müssen Transparenz und Fairness schaffen, damit wir bessere Konditionen für Aussteller, Besucher und Journalisten erreichen können», wird Baselworld-Direktor Michel Loris-Melikoff zitiert.

Erste Erfolge sind laut der MCH-Gruppe bereits zu vermelden: So hätten mehr als 20 Hotels zugesagt, bei dieser Kooperation mit dabei zu sein und die Preise während der Messe nicht mehr übermässig zu erhöhen. Ebenfalls wird es in dieser Zeit auch keine Mindestanzahl an Übernachtungen mehr geben. Genauere Details zum Vorhaben will die Messe Ende Oktober bekannt geben.

1 Kommentar

  1. Auch die Standmieten sollten drastisch gesenkt werden !! Denn wenn das so weiter geht kommt bald niemand mehr nach Basel !!
    Ich glaube sowieso dass es die Basel World in ein paar Jahre eh nicht mehr geben wird .
    Die Stadt sollte sich sofort von ihren Beteiligungen lösen .
    Das Geld ist jetzt schon fast in den Sand gesetzt.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant