Featured Video Play Icon
Das Experiment Anwil vom 10. bis 15. September auf Telebasel. (Video: EBL)

Baselland

Das Experiment Anwil auf Telebasel

Vom 10. bis 15. September werden in Anwil nur noch elektrische Fahrzeuge fahren. Telebasel berichtet täglich über das von der EBL initiierte Projekt.

Das Experiment Anwil ist ein Projekt der Genossenschaft Elektra Baselland (EBL), um die Energiestrategie 2050 zu testen. Alle konventionellen Fahrzeuge der Bewohner der Ortschaft werden dazu mit E-Autos, E-Töffs oder E-Bikes ersetzt. Das 550-Seelen-Dorf wird damit eine Woche lang die Augen der ganzen Schweiz auf sich ziehen.

Zudem messen sich zwei Familien, deren Wohnhäuser mit der neuesten Technologie für eine optimale Energienutzung ausgestattet sind, im effizienten Haushalten von Energie.

Am Samstag, 15. September, feiert Anwil dann ein E-Mobility-Fest. Ab 14:00 Uhr warten diverse Attraktionen, eine Ausstellung von E-Fahrzeug-Raritäten und Feststände auf die Besucher. Abends spielt der Schweizer Sänger Luca Hänni ein Gratiskonzert um 20:30 Uhr.

Experiment Anwil auf Telebasel

Um das Experiment zu veranschaulichen, wird das Projekt zum einen als Sondersendung auf Telebasel begleitet und mit Hintergrundberichten zu den neusten Technologien versehen. Zum anderen kommen im Telebasel Regio natürlich auch die Anwiler zu Wort, wie sie sich mit den neuen Gegebenheiten zurechtfinden und was ihnen während des einwöchigen Experiments alles widerfährt.

Das Experiment Anwil auf Telebasel: Von Montag, 10 September bis am Freitag 14. September, jeweils um 19:50 Uhr im Telebasel Regio und am Samstag, 15. September, in einer Spezialsendung um 19:15 Uhr. 

Tag 1 in Anwil: Das erste Elektroauto 

(Telebasel Regio vom 10. September 2018)

Tag 2 in Anwil: Blitzschnelle Formel-E

(Telebasel Regio vom 11. September 2018)

Tag 3 in Anwil: Haben sich die Teilnehmenden an die Elektro-Fahrzeuge gewöhnt

(Telebasel Regio vom 12. September 2018)

Tag 4 in Anwil: Selbstfahrende Elektrobusse 

(Telebasel Regio vom 13. September 2018)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant