Featured Video Play Icon
Die 7. Folge von «Im Garte». (Video: Telebasel)

Baselland

Das braucht der Rasen im Herbst

Die richtige Rasenpflege nach dem Sommer und Sichtschutz vor fremden Blicken sind die Themen in der 7. Folge von «Im Garte».

In der 7. Folge von «Im Garte» ist Susanne Hueber bei der Familie Schmassmann in Biel-Benken zu Besuch.

Totes Gras und Unkraut – alles muss weg

Er ist verfilzt und von Unkraut durchsetzt – der Rasen. Nach den heissen Sommermonaten ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um den Rasen zu vertikutieren. Der Grund: «Es ist nicht mehr so heiss, der Boden trocknet nicht mehr so schnell aus und es gibt genug Regen», sagt Patrizia Käppeli, Kundengärtnerin von Alabor Gartenbau AG.

Die Rasenpflege sei nötig, um dem gesunden Rasen wieder Platz zu verschaffen und das saftige Grün zu stärken. «Mit dem Vertikutieren holen wir das Moos, das tote Gras und das Unkraut raus und entfilzen den Rasen.» Einmal im Jahr – im Frühling oder im Herbst – sollten daher folgende Arbeitsschritte durchgeführt werden:

Zuerst sollte der Rasen frisch gemäht werden. Danach wird mit einer Vertikutier-Maschine oder einem Vertikutier-Rechen das tote und unerwünschte Material aus dem Rasen gerecht. Der sogenannte «Filz» muss zusammengerecht und kompostiert werden. Die durch das Vertikutieren entstandenen «Löcher» sollten mit Rasenerde wieder aufgefüllt und mit Rasensaat bestreut werden.

Danach braucht es Dünger: «Durch das Düngen kann sich die Grasnarbe schneller schliessen und das Wachstum des Rasens wird angeregt», sagt Käppeli. Zum Abschluss muss der Rasen gegossen werden, damit der Dünger seine volle Wirkung entfalten kann.

Grüner Schutz vor fremden Blicken

Ein grosses Thema ist immer wieder der Sichtschutz. In der aktuellen Sendung wird Ihnen einer aus Efeu vorgestellt. Der Vorteil: «Efeu ist total pflegeleicht, ist einheimisch und er macht dicht – auch im Winter, weil er immer grün ist», sagt die Expertin. Es gibt bereits fixfertige Gerüste mit Efeu, die in einfachen Schritten einbetoniert und eingepflanzt werden. So hat man von heute auf morgen eine bewachsene Wand aus Efeu.

Dazu kommt, dass  der grüne Sichtschutz mit wenig Aufwand viel Freude bereitet. Lediglich zwei Mal im Jahr – im Frühling und im Spätsommer – sollte man die Efeuwand schneiden. «Die langen Spitzen, die nach vorne schauen, müssen weggeschnitten werden. Und zwar werden sie jeweils vor einem Blatt geschnitten.» So werden die restlichen Blätter nicht verletzt und der Sichtschutz behält seine natürliche Optik.

Und sonst? Bei grosser und langanhaltender Trockenheit sollte man den Efeu wässern und einmal im Jahr düngen.

Aktuelle Garten-Themen auf Telebasel

«Im Garte» heisst «viel Natur! Hautnah bei den Pflanzen dran sein. Aktuelle Gartenthemen, die hoffentlich inspirieren», sagt Telebasel-Moderatorin Susanne Hueber.

Fragen oder Inputs zur Sendung? Schreiben Sie eine Mail an garten@telebasel.ch. Wollen Sie noch mehr zum Thema Garten? Im Telebasel Garten-Channel finden Sie laufend neue spannende Themen.

Im Garte auf Telebasel von Mitte Mai bis Anfang November.

Die 7. Folge: Am Samstag, 1. September 2018, ab 19:35 Uhr und dann stündlich in der Wiederholung. 

Weitere Sendetermine:

  • 22. September 2018
  • 13. Oktober 2018
  • 3. November 2018

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*