Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 24. August 2018.

Basel

Banker grillen für Obdachlose

Banker der LGT Bank kochen für die Gassenküche. Dahinter steckt eine PR-Aktion zum Jubiläum. Trotzdem sei die Aktion wertvoll, sagen Experten.

Es steigt ein einladender Duft auf im Lindenhof in Basel. Die Gassenküche hat zu ihrem Grillfest geladen. Hinter der Essensausgabe stehen aber für einmal nicht die Angestellten der Gassenküche, sondern Banker der LGT Bank. Grund dafür ist das 100-jährige Bestehen der Basler Bankenvereinigung, bei dem Banker der Gesellschaft freiwillig etwas zurückgeben sollen. Und so trifft prickelndes Champagnerleben auf tristen Strassenalltag.

«Wir hatten das Gefühl, dass wir hier effektiv mitschaffen können», sagt Daniel Saner, Niederlassungsleiter der LGT Bank in Basel. «Die Mitarbeiter sehen so auch eine andere Welt. Sehen, dass es auch eine andere Seite gibt, aber dass man auch helfen kann.»

Wertvolle Einsichten

Bei der Gassenküche ist man dankbar, dass ihr Grillfest gesponsert wird. Als Anbiederung der Bank empfindet man das Ganze nicht. «Was vor allem dann wichtig ist, ist dass die Leute, die auf einer Bank arbeiten oder in anderen Gebieten, dass die mitarbeiten können in der Gassenküche», so Andy Bensegger, Leiter der Basler Gassenküche.

Für den Soziologen Ueli Mäder ist klar – das Ganze ist zwar eine PR-Aktion, trotzdem seien solche Anlässe positiv. «Es lenkt das Augenmerk auf Leute, die sonst nicht im Rampenlicht stehen, das ist das eine. Und das andere ist, dass diejenigen, die hier aktiv beteiligt sind in andere Realitäten sehen.»

Für die Gassenküche steht die Marketingaktion im Hintergrund. Sie ist froh, dass sie dank einem Sponsor ein grosses Grillfest für ihre Klienten anbieten konnte. Und sie hoffen, dass sich auch für das nächste Jahr wieder ein Sponsor für ihr Grillfest finden lässt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant