Auch der Christoph-Merian-Park leidet unter der starken Trockenheit. (Bild: Telebasel)

Region

Ist mein Rasen noch zu retten?

Die andauernde Trockenheit macht dem Rasen zu schaffen. In den meisten Fällen sollte das Grün zurückkehren. Er könnte aber auch eine Renovation brauchen.

Noch selten war es über eine so lange Zeitspanne in der Region so trocken. Darunter litten zahlreiche Rasen in den Basler Gärten. Eine Expertin sagt, was man jetzt schon tun kann, um den Rasen zu retten.

Nicht genug Regen

Zwar haben sich die letzten Tage ein paar Gewitter über der Region entladen, dies sei jedoch nur ein kleiner Tropfen auf den trockenen Rasen gewesen. «Das meiste Wasser ist aufgrund der stark ausgetrockneten Böden nur oberflächlich abgelaufen.»

Mehr braun statt grün: Die Rasen der Region leiden stark unter der Trockenheit. (Bild: Telebasel)

Die Gefahren für den Rasen: «Einzelne Grassorten sterben ab und der freie Platz kann rasch von Unkraut eingenommen werden.» Eine Rasenpflege sei darum unumgänglich.

Einmal die Woche, nicht jeden Tag

Grundsätzlich sei eine Rasenfläche sehr resistent. Trotzdem: Eine regelmässige Bewässerung sei bei der starken Trockenheit nötig, um Folgeschäden zu vermeiden. Bei langanhaltender Sommerhitze sei die optimale Bewässerungskadenz zirka einmal die Woche. «Dann jedoch tiefgründig. Das heisst ca. 20 Liter pro Quadratmeter», sagt Simone Senn von der Gärtnerei Senn in Binningen.

Das Problem bei häufigerem Wässern des Rasens mit geringerer Wassermenge: «Die Graswurzeln werden ‹wuchsfaul› und wachsen nur noch Oberflächlich, nicht wie sonst üblich ca. 15 Zentimeter tief.» Das heisst, dass der Rasen in dem Fall bei falscher Bewässerung schlussendlich schneller vertrocknen kann, so Senn weiter. Wichtig sei auch der Zeitpunkt der Bewässerung. «Am besten früh morgens. Nicht bei praller Sonne. So entstehen Schäden.»

Renovieren oder komplett neu ansäen?

Nun sehen viele Rasen eher schlecht als recht – mehr braun als grün – aus. Der Grund sei einfach: «Ein Rasen besteht aus einer Mischung verschiedener Gräser. Gewisse Gräser vertragen die Hitze besser», sagt Senn. Zudem würden sich gewisse Halme beim nächsten Regen wieder erholen. «Viele werden diesen Stress jedoch nicht überstehen.»

Was nun? «Eine Faustregel sagt, wenn 50 Prozent der Fläche vertrocknet sind, lohnt sich eine Neusaat. Ansonsten kann der Rasen auch renoviert werden.» Wie das geht, sehen sie zum Beispiel hier.

Aktuelle Garten-Themen auf Telebasel

«Im Garte» heisst «viel Natur! Hautnah bei den Pflanzen dran sein. Aktuelle Gartenthemen, welche hoffentlich inspirieren», sagt die Moderatorin Susanne Hueber.

Der Trailer zur sechsten Folge von «Im Garte»:

Fragen oder Inputs zur Sendung? Schreiben Sie eine Mail an garten@telebasel.ch. Wollen Sie noch mehr zum Thema Garten? Im Telebasel Garten-Channel finden Sie laufend neue spannende Themen.

«Im Garte» auf Telebasel von Mitte Mai bis Anfang November. Die sechste Folge: Am Samstag, 18. August, um 19:35 Uhr und dann stündlich in der Wiederholung. 

Weitere Sendetermine:

  • 1. September 2018
  • 22. September 2018
  • 13. Oktober 2018
  • 3. November 2018

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*