Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 16. August 2018.
Basel

Ein «Riesen-Gugus»: -minu verteidigt Negro Rhygass

Die Rassismus-Vorwürfe an die Adresse der Guggenmusik «Negro Rhygass» seien absurd und hochgekocht, sagt der Kolumnist -minu.

Die Debatte um die Namen und Embleme der Guggenmusiken «Negro Rhygass» und «Mohrekopf» sorgt für rote Köpfe. Dies ist auch bei einem Urgestein der Basler Fasnacht der Fall. Die Rassismus-Vorwürfe an die beiden Guggen seien ein «Riesen-Gugus-Zeugs», sagt der Kolumnist -minu gegenüber Telebasel.

Unnötig hochgekocht

Hier werde völlig unnötigerweise Schaum geschlagen, findet der Fasnachtsexperte. Dabei kritisiert er, dass eine Aktion von Einzelpersonen mit einem Zeitungsbericht unnötig hochgekocht worden sei.

Dabei hat -minu durchaus Verständnis, wenn besonders jemand aus einer Minderheit bestimmte Embleme, Verse und Namen störend findet. Er plädiert dafür, in solchen Fällen mit den Fasnächtlern das Gespräch zu suchen, anstatt sie einfach bei einer Zeitung und einer Rassismus-Beratungsstelle anzuschwärzen, wie dies eben bei der Geschichte rund um «Negro Rhygass» geschehen sei.

Comité ist keine Zensurbehörde

Auch Pia Inderbitzin, Obfrau des Fasnachtscomités, findet es seltsam, dass die «Negro Rhygass» nach so vielen Jahren plötzlich im Fokus steht. Schliesslich hätten etwa beim diesjährigen Telebasel-Querschnitt Tausende die Geschichte der Traditionsgugge mitverfolgen können.

Trotz der aufgeheizten Debatte sehe man aber beim Comité keinen Handlungsbedarf. «Namen und Logos der Cliquen sind nicht unsere Sache – wir sind keine Zensurbehörde», sagt Inderbitzin. Gleich wie bei den Sujets wolle das Comité den Cliquen hier nicht ins Handwerk pfuschen. Die Erfahrung habe aber gezeigt, dass die Fasnächtler bei heiklen Themen die Gratwanderung von selbst meistern.

3 Kommentare

  1. Negro besteht 60 Jahren mit diesem Name. Nur weil üseri Politiker so vieli Asylsnten ufgnoh händ isch das jetzt rassistisch? Die sind nümme Hugo. De Name söll bliebe wie er isch.
    Muslime verlange i de Schuel, dass de Christliche Krüz weg gnoh wird. Bini no i de Schwiz oder im Usland????😠😠😠Report

  2. Es ist der beste Witz des Jahres 2018, was ein paar auswertige Leute von unseren fasnächtler verlangen wollen. Die sollen sich mit der NEGRO Chronik aus einander setzen. Wenn sie den immer noch der Meinung sind es sei Rassismus dabei, sollte man schauen woher die kommen (sicher nicht aus Basel).Report

  3. Es geht um weitaus mehr als “nur” ein Logo. Die Idee hinter dieser Darstellung entstand in einer Zeit, in der dunkelhäutige Menschen wie Tiere behandelt und in Zoos ausgestellt wurden.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*