Spuren nach dem Gewitter: In Reigoldswil trat die Hintere Frenke kurzzeitig über die Ufer. (Bild: Telebasel Lesereporter)
Baselland

Heftige Gewitter hielten Feuerwehr auf Trab

Wegen der Gewitter vom 8. August stand die Baselbieter Feuerwehr am Abend im Dauereinsatz. Verletzt wurde niemand.

Am frühen Abend des 8. Augusts entluden sich über der Region heftige Gewitter. Die Temperaturen sanken um knapp 10 Grad, und die Feuerwehr hatte im Baselbiet reichlich zu tun.

Nach den Unwettern erreichten Telebasel dann viele Bilder wunderschöner Regenbögen:

60 Feuerwehreinsätze im Baselbiet

Die Gewitter gaben vor allem der Feuerwehr im Baselbiet viel zu tun. Rund 60 Einsätze von elf verschiedenen Feuerwehren mussten getätigt werden, wie die Polizei Basel-Landschaft auf Anfrage von Telebasel erklärt.

Im unteren Baselbiet hätten die Rettungskräfte vor allem Sturmschäden, wie heruntergefallene Ziegel und umgeknickte Bäume, beschäftigt. Im Oberbaselbiet wurde die Feuerwehr meist wegen überfluteter Keller gerufen.

Bis jetzt sind der Baselbieter Polizei keine Personenschäden bekannt.

Hagel und Starkregen

Aus verschiedenen Gemeinden wurden uns Videos heftiger Schauer zugeschickt. So etwa aus Aesch:

(Video: Telebasel Lesereporter)

In Reigoldswil hagelte es stark:

(Video: Telebasel Lesereporter)

Zudem trat laut einer Lesereporterin die Hintere Frenke im Dorf kurz über die Ufer.

(Video: Telebasel Lesereporter)

Auch aus Bottmingen erreichten Telebasel Bilder mit Hagelkörnern so gross wie Golfbälle:

(Video: Telebasel Lesereporter)

Temperatursturz nach Gewittern

Die Gewitter brachten in der Region die langersehnte Abkühlung. Die Messwerte von MeteoSchweiz zeichneten für Basel zwischen 17 und 20 Uhr einen Temperatursturz von beinahe zehn Grad auf.

Temperaturrückgang um beinahe zehn Grad. (Grafik: Screenshot MeteoSchweiz)

Doch die Hitze soll laut Wetterdienst morgen nochmals zurückkommen – bis dann in der Nacht auf Freitag etwas Entspannung angesagt ist.

Werden Sie Leserreporter

Haben Sie einen Brand, einen Unfall oder eine Kuriosität auf Ihrem Handy festgehalten? Schicken Sie uns Ihren Content und verdienen Sie 50 Franken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel