Featured Video Play Icon
(Video: Telebasel)

Basel

Arta lebt dank Spenderlunge

Mit 16 schwebt Arta in akuter Lebensgefahr – dann kommt die Spenderlunge. Ein Porträt.

Fast ein Jahr ist vergangen. Achteinhalb Monate um genau zu sein. Den 27. Oktober 2017 wird Arta Shabani aus Gelterkinden nie vergessen. Es ist ihr zweiter Geburtstag. Der Aufbruch in ein neues Leben.

Schon als Baby diagnostiziert man Arta eine Cystische Fibrose, eine lebensbedrohliche Stoffwechselkrankheit. Der Körper produziert viel zu dickflüssige Flüssigkeiten – in der Nase, der Lunge, im Darm – einfach überall. Der zähe Schleim verstopft die Atemwege, verschleimt die Bronchien und zerstört am Ende die ganze Lunge. Arta wird 24 Stunden beatmet, «wie ein Roboter», sagt sie heute. Am Ende bleibt nur eine Option: Lungen-Transplantation.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant