International

Leichtathletik-EM Berlin

In Berlin trifft sich die Leichtathletik-Elite Europas. Mit dabei auch Basler Sportler wie Alex Wilson, Jason Joseph und Silvan Wicki.
Keine Medaille für Frauen-Staffel
(KEYSTONE/Walter Bieri)

Die Frauen-Staffel um Del Ponte, Atcho, Kambundji und Kora verpassen die Medaillen an der EM knapp und sprinten auf Rang 4. Ganz bitter für Mujinga Kambunji: Für die Schweizerin ist es bereits zum dritten Mal der undankbare vierte Platz an dieser EM.

Alex Wilson wird Dritter

Der Basler Sprinter Alex Wilson hat’s geschafft: An der Leichtathletik-EM in Berlin ging sein Traum von einer Medaille in Erfüllung. Er gewann Bronze im Final über 200 m.

(KEYSTONE/Walter Bieri)

 

Alex Wilson steht im Final über 200m

Alex Wilson überzeugte in den Halbfinals über die 200 m. Obwohl er in seinen Lauf nicht durchzog, kam er in 20,16 Sekunden bis auf 2 Hundertstel an seinen Schweizer Rekord heran. Wilson, die Nummer 3 der europäischen Saisonbestenliste, zieht mit dem besten Halbfinal-Resultat in den Endlauf ein.

«Ich konnte locker laufen», betonte er. Er habe noch Reserven, er fürchte am Donnerstagabend keine Gegner. «Ich freue mich.»

Nach Alex Wilsons Vorstellung im Halbfinal wäre alles andere als eine Medaille in seiner Paradedisziplin eine Enttäuschung.

 

Wicki im 200 Meter Vorlauf auf dem undankbaren 4. Platz
(KEYSTONE/Walter Bieri)

Im 4. Vorlauf über 200 Meter rennt Silvan Wicki auf den 4. Platz. Mit diesem Ergebnis verpasst er den Einzug in die Halbfinals knapp. Ganz vorbei ist für ihn die EM aber noch nicht. Er wird in der 4x 100 Meter Staffel noch einen letzten Auftritt haben.

Wilson scheidet knapp aus
(KEYSTONE/Walter Bieri)

Enttäuschung für Alex Wilson: Der Basler Sprinter scheidet im Halbfinale über 100m wegen einer Hundertstel Sekunde aus. In seinem Halbfinallauf belegt der Schweizer den dritten Rang und musste sich über die Zeit qualifizieren. Dort fehlen Wilson, der eine Zeit von 10.22 lief genau eine Hundertstel Sekunde zur Qualifikation.

Silvan Wicki verpasst den 100m-Final klar
(KEYSTONE/Walter Bieri)

Der Basler Sprinter Silvan Wicki bleibt in seinem Halbfinal-Lauf an der EM über 100m chancenlos. Wicki wird in seinem Lauf mit einer Zeit von 10:49 Letzter und scheidet aus.

Drei Schweizer 400-m-Hürdenläuferinnen weiter

Robine Schürmann als Siegerin ihres Vorlaufs über 400 m Hürden in 56,35 Sekunden sowie Yasmin Giger mit mässigen 57,40 Sekunden als Lucky Loser erreichen an den EM in Berlin die Halbfinals.

Schürmann hatte einzig bei der fünften Hürde eine heikle Situation zu überstehen. Sie touchierte heftig mit dem Knie, fiel aber nicht aus dem Konzept. Giger drehte nach der letzten Hürde noch mächtig auf. Das war notwendig, denn die Ostschweizerin hatte zuvor Probleme mit dem Rhythmus zwischen den Hürden gehabt und war in Rückstand geraten.

Lea Sprunger ist für die Halbfinals vom Mittwochabend als Saisonschnellste vorqualifiziert.

Wilson und Wicki souverän weiter

Fünf der neun am Montag gestarteten Schweizer haben sich an den Europameisterschaften in Berlin für die nächste Runde qualifiziert. Silvan Wicki (10,28) und Alex Wilson (10,32) bei den Männern sowie Ajla Del Ponte (11,39) bei den Frauen gewannen über 100 m ihre Vorläufe. Wicki erreichte als Gesamt-Zweiter die Halbfinals der besten 24, Wilson und Del Ponte als Gesamt-Dritte. (sda)

Wilson und Wicki im Einsatz

Alex Wilson und Silvan Wicki stehen für die Region Basel am Montag bereits in ihren Vorläufen ab 16:30 Uhr am Start. Während von Alex Wilson, der sich viel vorgenommen hat, eine Halbfinal-Qualifikation erwartet werden kann, könnte es für Wicki schwer werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant