Roger Federer wird heute wohl das erste Mal gefordert: Er spielt gegen die Weltnummer 8, Kevin Anderson. (Bild: Keystone)

International

Tennis im Live-Ticker: Roger Federer vs. Kevin Anderson

Roger Federer trifft im Viertelfinale von Wimbledon auf die wohl erste grössere Hürde an diesem Grand Slam-Turnier: Die Weltnummer 8, Kevin Anderson.
Spielstand Roger Federer gegen Kevin Anderson
Roger Federer
11 - 13
Aufschlag Kevin Anderson

6:2 | 7:6 (7:5) | 5:7 | 4:6 | 11:13

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

Damit verabschieden wir uns aus Wimbeldon und hoffen, dass Roger Federer die Niederlage gut verkraftet.

11:13 | Sieg für Anderson

Anderson schafft die Sensation und besiegt die Weltnummer 2 in über 4 Stunden und einem letzten Satz der Seinesgleichen sucht.

Den Matchball verwandelt er natürlich mit seinem Aufschlag.

 

11:12 | BREAK Anderson

Federer schwächelt zum ersten Mal massiv. Ein Doppelfehler bringt den ersten Breakball für Anderson.

Dieser verwandelt er dank einem erneuten Fehler von Federer. Jetzt ist Federer gefragt.

11:11 | Game Anderson

Und auch Anderson gleicht wieder aus. Wie lange dauert es noch bis einer der Beiden einknickt?

 

11:10 | Game Federer

Mittlerweile ist man bei den Schnapszahlen angelangt. Da ist das 11:10 für Federer im 5. Satz.

10:10 | Game Anderson

Nervosität beim Südafrikaner? Fehlanzeige. Auch er lässt Federer weiterhin nur wenig Chancen. Ausgleich zum 10:10

 

10:9 | Game Federer

Absolut souverän was Federer bei eigenem Aufschlag zeigt. Lässig und zu Null holt er sich das Game.

9:9 | Game Anderson

Und es geht im Gleichschritt weiter. Anderson gleicht zum 9:9 aus. Federer dieses Mal ohne Chance.

3 std 54 min sind gespielt.

9:8 | Game Federer

Aber auch Federers Aufschlag ist heute eine Waffe. Damit holt er die ersten beiden Punkte. Anschliessend wird Anderson nochmal stärker. Federer bleibt aber cool und holt sich den Punkt

8:8 | Game Anderson

Federer scheint die Kraft auszugehen. Ein Slice den er sonst mit verbundenen Augen spielt, wird zu lang und landet im Aus. 0:15 für Anderson.

Dann geht Federer wieder ans Netz nach dem Aufschlag und verunsichert damit Anderson der den Passierball im Netz versenkt. 15:15

Anderson geht wieder in Führung. 15:30

Und wieder verzieht Federer einen Ball. 15:40. Und dann schnappt sich Anderson das Game. Jetzt muss Roger wieder vorlegen.

 

 

8:7 | Game Federer

Federer geht in Rücklage un verzieht einen Volley.

Beim Stand von 15:30 packt Federer aber wieder einen grandiosen Aufschlag aus. 30 Beide jetzt.

Diesmal gelingt der Volley. 40:30 für Federer.

Und dann heisst es 8:7 für Federer. Er erkämpft sich nach anfänglichen Schwierigkeiten dieses Game.

7:7 | Game Anderson

15 Beide heisst es nach zwei kurzlebigen Ballwechseln.

Jawohl! Federer spielt den Ball nach einem längeren Wechsel gegen die Laufrichtung. 30:15 für Federer.

Feder greift jetzt mit Serve and Volley an. Andserson reagiert aber perfekt und spielt einen unhaltbaren Passierball. 30:30

Wieder ein Ass von Anderson.

Und nochmal ein kurzer Ballwechsel. Anderson gibt sich kein Blösse.  7:7.

7:6 | Game Federer

Und wieder ein perfektes Aufschlagspiel für Federer.

Der Maestro schnappt sich das Game zu 0.

 

Zur Erinnerung: In Wimbeldon gibt es kein Tiebreak. Es wird gespielt bis einer mit zwei Games führt.

6:6 | Game Anderson

Federer zeigt sich entschlossen und holt sich die ersten beiden Aufschalgspiele souverän.

Beim Stand von 30:0 misslingt ihm ein Slice nach dem 2. Aufschlag durch Anderson. 30:15.

Und da rutscht Federer weg und damit auch die Möglichkeit den ersten Matchball sicher zu machen. 30:30

Grandiose Vorhand von Anderson. Er zirkelt den Ball genau in die linke Ecke. Kreide stäubt, keine Diskussionen. 40:30

Dann holt Federer wieder das Deuce heraus. 40 Beide.

Jetzt wieder ein Ass von Anderson. Advantage Anderson.

Dann schlägt Federer den Ball zu lang. Er fordert Hawkeye. Doch auch diese zeigt: Der Ball ist draussen.

5:5 | Game Anderson

Anderson legt wieder fulminant los und schlägt ein Ass zum 0:15.

Den zweiten Aufschlag kann Federer zwar mit dem Racket berühren, doch das Geschoss nicht kontrollieren. 0:30 für Anderson.

Dann wieder zwei schnelle Punkte für den Südafrikaner.

Anderson gleicht zum 5:5 aus. Vor allem dank seinem grandiosen Aufschlag

5:4 | Game Federer

Die ersten zwei Aufschläge bringt Federer ohne grosse Gegenweht durch.

Beim Stand von 30:0 macht Federer einen Fehler und Anderson kann zum 15:30 verkürzen.

Jetzt lässt der Schweizer aber nichts mehr anbrennen und holt sich das Game souverän mit einer Corss-Court Rückhand.

4:4 | Game Anderson

Anderson bringt sein Aufschlagspiel souverän durch.

Mit einem Ass zum 0:30 und 0:40 zeigt er, wie leicht es ihm momentan fällt, Tennis zu spielen.

Dann kommt Federer noch mal zurück und profitiert von Backhand-Fehlern des Südafrikaners.

Nach einem abgewehrten Break-Ball kommt es zum längsten Ballwechsel der Partie. 21 Mal geht der Ball übers Netz. Am Schluss macht Federer einen Fehler und Anderson holt den Punkt.

Der Maestro wehrt aber erneut ab, kann aber im folgenden Punkt, keinen Druck machen. Anderson schnappt sich das Game.

4:3 | Game Federer

Federer gerät bei eigenem Aufschlag in Rückstand, weil er zweimal ins Netz spielt. Anderson dreht richtig auf! 0:30

Federer punktet dann aber mit dem Aufschlag, gleicht wieder aus. 30:30

Mit einem weiteren starken, präzisen Aufschlag holt er sich einen Spielball. Und diesen verwertet er wieder mit dem Aufschlag. Das ist auch souverän!

3:3 | Game Anderson

Klasse gespielt von Federer! Die Volleys von Anderson am Netz sind zu schwach, zu einfach, Federer nützt das knallhart aus. 0:15

Danach spielt Kevin Anderson mit der Vorhand direkt ins Aus. Solche Fehler sind ihm heute nur wenige unterlaufen. 0:30

Der Südafrikaner kann dann aber wieder mit seinem Aufschlag punkten. 15:30

Anderson punktet noch zweimal und kommt so zum Spielball.

Dieser verwertet er mit seinem 20. Ass.

 

3:2 | Game Federer

Federer schlägt Ass Nummer 16 in diesem Spiel.

Ohne dass ein Aufschlag zurück kommt gewinnt Federer sein Game zu null.

2:2 | Game Anderson

Doppelfehler von Anderson, nach dem er mit dem ersten Aufschlag in diesem Game noch gepunktet hat.

Wieder verspringt Federer die Vorhand.

Und die Rückhand ist zuerst stark gespielt, Federer kann diese aber zurückspielen, dann kommt aber die Vorhand herangeprescht und Anderson hat wieder zwei Spielbälle.

Federer retourniert ins Netz.

2:1 | Game Federer

Anderson steht wieder goldrichtig und kann den Ball zurückspielen, wo Federer am Netz steht und eben auch ins Netz spielt. An guten Tagen wäre dieser Ball auch übers Netz geflogen.

Beim nächsten Ball spielt er dann aber dorthin, wo Anderson eben nicht steht und kann danach mit seinem Aufschlag punkten.

 

1:1 | Game Anderson

Anderson schlägt das 18. Ass in diesem Spiel. Zuvor hatte Federer aber mit seinem Return gepunktet.

Da kommt aber auch schon Ass Nummer 19 von Anderson. Ein Return-Fehler von Federer. Noch ein Return-Fehler von Federer. Die Aufschläge von Anderson sind wieder extrem stark.

1:0 | Game Federer

Souveräner Auftakt in den fünften Satz von Federer. Nur einen Punkt gibt er ab, das weil die eine Vorhand etwas zu lange ist.

Der fünfte Satz beginnt

Federer am Aufschlag

4:6 | Game und Satz Anderson

Anderson nimmt eine Challenge, glaubt der Return von Federer war nicht auf der Linie, doch das war er und damit geht Federer mit 0:15 in Führung.

Doch dann packt er wieder einen seiner Aufschläge aus und gleicht aus. 15:15

Er gleicht nicht nur aus, er legt wieder vor. 30:15

Federer gleicht aber auch wieder aus, antizipiert den Slice von Anderson richtig und spielt danach ins offene Feld.

Was für ein Return von Federer auf diesen Aufschlag! Doch Anderson spielt danach in die entgegengesetzte Ecke und punktet damit. Satzball Anderson

Diesen verwertet er nicht, denn Federer punktet mit einer sehr guten Vorhand! Deuce

Break-Ball für Federer! Er retourniert sehr kurz und punktet am Ende mit der Rückhand.

Doch Kevin Anderson wehrt diese Break-Chance mit der Rückhand souverän ab.

Er holt sich einen neuen Satzball mit einem Ass. Dieses Mal verwertet er diesen auch. Es geht also in den fünften Satz!

4:5 | Game Federer

Nur ein Aufschlag kann Anderson retournieren, ohne Erfolg aber. Federer verkürzt, liegt aber weiterhin mit Break hinten und Anderson schlägt nun zum Satzgewinn auf.

3:5 | Game Anderson

Plötzlich gelingt Anderson alles, Federer dagegen nicht mehr viel.

Aber beim Aufschlagspiel des Südafrikaners bleibt Roger Federer chancenlos. Verliert es zu null.

3:4 | BREAK Anderson

Anderson spielt wirklich stark und Federer schwächelt etwas auf der Vorhand, was der Südafrikaner sofort ausnützt und immer wieder auf die Vorhand des Schweizers spielt.

So holt sich Anderson auch zwei Break-Möglichkeiten, der Aufschlag von Federer war zu wenig präzis.

Die erste Break-Möglichkeit wehrt Federer mit einer Vorhand ab. Ausgerechnet! Die zweite kann er nicht abwehren. Der Return von Anderson bleibt im Netz hängen, Federer kann so den Ball nicht sauber spielen und spielt mit der Vorhand ins Netz.

3:3 | Game Anderson

Anderson punktet mit einem ganz tollen Volley, drei Fehlern von Federer.

3:2 | Game Federer

Anderson kommt immer besser ins Spiel, läuft besser an der Grundlinie und bringt Bälle zurück, die er im ersten Satz nicht mal mehr erreicht hat. Da muss von Federer auf der anderen Seite auch mehr kommen, damit er hier gewinnen kann.

Mit einem scharfen Slice gleicht Anderson zum 40:40 aus.

Doch Federer macht mit zwei guten Aufschlägen, die Anderson nicht retournieren kann, zwei Punkte und holt sich das Game.

2:2 | Game Anderson

Federer nimmt beim Stand von 0:30 eine Challenge, verliert diese aber. Der Ball von Anderson war auf der Linie, weshalb dieser dann zu drei Spielbällen kommt.

Federer punktet dann aber noch einmal, ehe Anderson mit einem Ass das Game gewinnt.

2:1 | Game Federer

Federer holt sich erneut sein Aufschlagspiel zu null.

1:1 | Game Anderson

Federer kann keinen einzigen Aufschlag von Anderson retournieren.

1:0 | Game Federer

Federer holt sich sein Aufschlagspiel zu 15.

Der vierte Satz hat begonnen

Federer am Aufschlag.

5:7 | Game und Satz Anderson

Federer macht gleich den ersten Punkt im Aufschlagspiel von Anderson und auch den zweiten macht er mit einer gut gespielten Vorhand. Er will diesen Satz definitiv nicht abgeben.

Anderson muss über den zweiten Aufschlag, diesen retourniert Federer mit einem Netzroller, Anderson kommt an den Ball, am Ende spielt er aber einen kurzen Ball Federers in Aus, was dem Schweizer drei Break-Chancen ermöglicht.

Federer challenged den ersten Ball, doch sein Return war tatsächlich im Aus.

Beim zweiten Break-Ball schlägt Federer eine Vorhand ohne Druck, weshalb Anderson zum Vorhand-Winner kommt und somit den zweiten Break-Ball abwehrt.

Auch den dritten Break-Ball verwertet Federer nicht. Er spielt ins Netz. Damit Deuce und Anderson ist nur zwei Punkte vom Satzgewinn entfernt.

Wieder verspringt Federer eine Vorhand und damit kommt Anderson zum ersten Satzball. Mit einem Ass holt er sich den Satz.

5:6 | BREAK Anderson

Dieses Aufschlagspiel gewinnt Federer nicht so leicht.

Anderson kommt nach erfolgloser Challenge zu einer Break-Möglichkeit, kann diese aber nicht nützen. Seinen Stoppball verzieht er. Deuce

Mit Vorhand-Fehler Nummer 2 schenkt er Anderson die zweite Break-Möglichkeit. Dieses Mal nützt er diese mit einem Return-Punkt und kann nun für den Satz aufschlagen.

5:5 | Game Anderson

Anderson kommt zu zwei Spielbällen.

Den ersten kann er nicht verwerten, weil Federer mit einem Return punktet. Und dann kommt es zum Deuce!

Und dann kommt Federer zur Break-Möglichkeit und damit zum ersten Matchball. Dies weil Anderson ins Netz spielt.

Doch Anderson wehrt diesen Matchball ab, Federer trifft die Rückhand nicht wirklich gut.

Ein starker Aufschlag des Südafrikaners und er hat nun Spielball. Kann diesen aber nicht verwerten, spielt nach einem Return Federers ins Netz.

Mit zwei starken Aufschlägen holt sich Anderson dann aber den 5:5-Ausgleich.

5:4 | Game Federer

Was für eine zweihändige Rückhand von Anderson! Anstatt longline zu spielen, spielt er diagonal genau an Federer vorbei.

Federer punktet aber mit seinem Aufschlag und einem präzisen Stoppball. Und nach einem weiteren starken Aufschlag, welcher nicht retourniert wird, hat er zwei Spielbälle. Doch der erste vergibt er, denn Anderson kann seine Aufschläge nach aussen inzwischen gut retournieren. Den zweiten Spielball verwertet der Maestro dann aber.

4:4 | Game Anderson

Federer nimmt erneut eine Challenge, seine Vorhand hat er auf der Linie gesehen und das hat er auch richtig gesehen. Er verkürzt damit auf 15:30

Ausgleichen tut er dann auch mit einer Vorhand, die Anderson zwar richtig antizipiert, aber die war so schnell gespielt, dass er sie trotzdem nicht übers Netz zurückspielen kann.

Und Federer nimmt wieder eine Challenge. Dieses Mal war der Ball aber ganz knapp im Aus. 30:40 und Spielball Anderson

Anderson muss über den zweiten Aufschlag, jagt Federer danach aber von links nach rechts wieder nach rechts und schafft so auch den Punkt.

4:3 | Game Federer

Federer ist öfter zu hören als sonst in den Spielen. Kevin Anderson setzt ihn schon mächtig unter Druck.

Federer nimmt eine Challenge und hat Recht, seine Vorhand war auf der Linie.

Nach dem Return von Anderson trifft Federer den Angriffsball nicht optimal, doch er punktet trotzdem, weil er danach am Netz vorne verwerten kann.

3:3 | Game Anderson

Das war ein perfekt gespielter Ball vorne am Netz von Anderson, der genau auf die Linie gepasst hat.

Doch Federer punktet nun auch wieder in den Aufschlagspielen des Südafrikaners und führt mit 30:15.

Anderson gleicht aber abermals mit starkem Aufschlag aus und kommt dann auch zum Spielball, dank einem gut gespielten Stoppball, an welchen Federer nicht mehr herankommt.

Dann spielt Federer wieder ins Netz und das Game gehört Anderson.

3:2 | Game Federer

Nun geht es wieder schnell in den Aufschlagspielen von Federer, der wieder zu null gewinnt.

2:2 | Game Anderson

Anderson lässt keine Break-Chance zu und holt sich das Game zu 15.

2:1 | Game Federer

Federer holt sich sein Aufschlagspiel zu null und führt wieder.

1:1 | Game Anderson

Zwischenzeitlich führt Federer mit 30:15, doch es braucht zwei starke Aufschläge Andersons und dieser kommt zu einem Spielball, den er auch verwertet.

1:0 | Game Federer

Ganz frech spielt Federer den Ball aus einer nicht ganz einfachen Position Anderson gegen den Lauf und punktet damit.

Beim Stand von 40:0 unterläuft Federer dann ein technischer Fehler, das sieht man so eher selten beim Baselbieter.

Mit einem Ass holt sich Federer dann aber sein Aufschlagspiel zu 30.

Der dritte Satz beginnt

Roger Federer beginnt am Aufschlag.

7:6 | Satzgewinn Federer

Die dritte Vorhand passt dann aber und Federer holt sich den stark umkämpften zweiten Satz im Tie-Break.

TIE BREAK

Anderson verkürzt mit einem starken Aufschlag wieder auf 5:3.

Doch Roger Federer kann mit einer Vorhand drei Satzbälle erspielen, den ersten spielt er dann aber ins Aus. Bei Satzball-Nummer 2 spielt er wieder mit der Vorhand ins Aus. Das ist ungewöhnlich. 6:5 steht es nur noch. Ein Satzball bleibt dem Schweizer. Anderson am Aufschlag.

 

TIE BREAK

Federer lässt sich durch seinen vorherigen Rückstand nicht beirren und führt plötzlich mit 5:2, auch dank starkem Aufschlag.

 

TIE BREAK

Nun schafft Federer aber das Mini-Re-Break und gleicht zum 2:2 aus.

Danach muss Anderson über den zweiten Aufschlag, welchen Federer retourniert. Der Ball dann von Anderson zu lang. Dieser nimmt zwar die Challenge, doch sein Ball ist tatsächlich zu lange. Damit schafft Federer das Mini-Break zum 3:2.

TIE BREAK

Anderson bringt seinen ersten Aufschlag durch und schafft danach auch gleich das Mini-Break gegen Federer. 0:2

Danach spielt er aber nach einem längeren Ballwechsel den Ball ins Aus. 1:2

6:6 | Game Federer

0:30 für Anderson. Der erste Punkt war ein klasse Return, der zweite war ein gut gespielter Ball mit perfekter Länge, den Federer ins Netz spielt.

Der Schweizer gleicht aber mit zwei starken Aufschlägen durch die Mitte aus. 30:30

Er kommt dann sogar zum Spielball und verwertet diesen mit einem Aufschlagspunkt. Damit heisst es jetzt: TIE BREAK!

5:6 | Game Anderson

Federer schafft es wieder nicht im Aufschlagspiel von Anderson zu punkten und geht gleich mit 0:40 in Rückstand. Danach retourniert er aber einen starken Aufschlag von Anderson mit derselben Wucht, Anderson spielt den Ball danach ins Aus.

Dann punktet Federer wieder, auch wenn sein Return nicht perfekt war. Er kann aber nicht ausgleichen, sondern spielt eine Vorhand ins Aus. Damit führt Anderson mit 6:5.

5:5 | Game Federer

Auch Federer punktet mit guten Aufschlägen, verzeichnet Asse fünf und sechs.

Doch auch Anderson kann zwei Punkte verzeichnen, der 2.02m grosse Südafrikaner kommt eben doch noch an viele Bälle ran.

Mit Ass-Nummer sieben holt sich Federer dann aber das Game und gleicht wieder aus.

4:5 | Game Anderson

Anderson beginnt sein Aufschlagspiel gleich mit seinem fünften Ass. Danach folgt ein Return-Fehler von Federer. Das sechste Ass von Anderson. Und wieder ein Return-Fehler von Federer.

4:4 | Game Federer

Federer holt sich mit seinem Aufschlag drei Spielbälle. Muss dann aber einen Punkt abgeben, weil er einen Ball von Anderson etwas falsch einschätzt. Der zweite Spielball verwertet er dann aber und gleicht wieder aus.

3:4 | Game Anderson

Anderson lässt in seinem Aufschlagspiel wieder nichts anbrennen und holt sich dieses zu null.

3:3 | Game Federer

Anderson punktet gleich mit seinem Return.

Oho, da kommt Anderson zur nächsten Break-Chance. Für einmal gewann der Südafrikaner die längeren Ballwechsel und nicht Federer.

«Chum jetzte!» schreit Federer als Anderson ins Netz spielt. Da muss sich der Baselbieter noch einmal selber eine Motivationsspritze geben. Zufrieden ist er mit diesem zweiten Satz bisher auch nicht.

Nun holt er sich auch sein Aufschlagspiel und gleicht zum 3:3 aus. Er muss nun etwas mehr arbeiten als noch im ersten Satz oder den vorherigen Spielen.

2:3 | BREAK Federer

Der Aufschlag von Anderson scheint immer stärker zu werden. Da ist auch schon das nächste Ass.

Was für ein Punkt von Federer! Er spielt einen Ball von Anderson zurück, rutscht dabei aus, doch der Ball fliegt über Anderson genau auf die Grundlinie. Damit hat Federer zwei Breakchancen. Die erste wehrt Anderson mit seinem starken Aufschlag, den Federer nicht retournieren kann, ab. Auch die zweite Break-Möglichkeit kann er nicht nutzen, er spielt bei einem schnellen Ballwechsel ins Netz. Deuce

Doch er kommt gleich wieder zu einer Break-Chance, den der Ball von Anderson ist zu lang. Und dieses Mal schafft er das Break und ist somit definitiv wieder «back in the game».

1:3 | Game Federer

Als hätte er zuvor nicht gerade ein Break kassiert und wäre mit 0:3 hinten gewinnt Federer sein zweites Aufschlagspiel in diesem Satz zu null und verkürzt.

0:3 | Game Anderson

Anderson nimmt die erste Challenge des Spiels, doch sein Aufschlag war klar im Aus.

Der Südafrikaner kommt gleich zu drei Spielbällen, auch weil Federer ins Aus spielt. Mit dem ersten verwerteten Spielball holt sich Anderson das Game, bestätigt das Break und führt nun mit 3:0.

0:2 | BREAK Anderson

0:30 für Anderson. Der Südafrikaner punktet zuerst mit seinem Return, danach spielt Federer ins Netz und steht das erste Mal in diesem Spiel etwas unter Druck, wenn man denn von Druck sprechen kann.

15:40 Anderson kommt zu zwei Break-Möglichkeiten. Er ist erst der zweite Spieler, der zu Break-Möglichkeiten gegen Federer kommt. Und er ist auch der allererste, der den Maestro dann auch breakt! Federer muss über den zweiten Aufschlag und Anderson spielt danach klug und hat etwas Glück, dass ihm der eine nicht ganz geplante Ball noch auf die Linie fällt.

0:1 | Game Anderson

Wieder ist es Federer, der den ersten Punkt im ersten Game des Satzes macht.

Anderson gleicht zum 15:15 aus, da wäre die krumme Rückhand von Federer aber beinahe noch im Feld gelandet.

Federer spielt eine weitere Rückhand ins Aus und retourniert einen Aufschlag Andersons ins Aus. Deshalb kommt der Südafrikaner zu zwei Spielbällen. Beim ersten bleibt er nach einem kurzen Ball von Federer mit dem Racket am Boden hängen, der zweite springt ihm nach einem längeren Ballwechsel komisch vom Racket ab und fliegt ins Aus. Deuce

Dann packt er aber wieder seinen starken Aufschlag aus und holt sich so erneut einen Spielball. Mit einem Ass holt er sich dann das erste Game im zweiten Satz und führt erstmals in dieser Partie.

Der zweite Satz beginnt

Anderson mit dem Aufschlag

6:2 | Game und Satz Federer

Federer holt sich gleich drei Satzbälle und verwertet gleich den ersten. Das ist unglaublich, ihm gelingt einfach alles! Und Anderson schafft es nicht zu punkten, nur wenn er selber am Aufschlag ist.

5:2 | BREAK Federer

Nun bekommt Federer die Aufschläge von Anderson in den Griff, punktet immer wieder mit seinen Returns, die er so präzise auf den Körper von Anderson spielt, dass dieser Mühe hat, sie zu kontrollieren.

Federer erspielt sich einen Break-Ball. Und verwertet diesen auch. Anderson spielt eine Rückhand ins Aus. Nun schlägt er für den Satzgewinn auf.

4:2 | Game Federer

Federer gewinnt sein nächstes Aufschlagspiel zu null.

3:2 | Game Anderson

In diesem Game hat Anderson etwas zu jubeln. Zuerst punktet er mit einem Vorhand-Winner, danach mit seinem ersten Ass des Spieles.

Danach muss er aber zwei Punkte Federers hinnehmen, der zweite nach dem bisher längsten Ballwechsel (20 Mal hin und her).

Er erspielt sich dann aber wieder mit gutem Aufschlag einen Spielball, den er aber nicht verwerten kann. Federer gleicht mit einer gut platzierten Vorhand zum 40:40 aus.

Mit einem weiteren Vorhand-Winner holt sich Anderson aber erneut einen Spielball. Kann diesen aber wieder nicht verwerten. Der Return von Federer hat genau die richtige Länge und Geschwindigkeit, dass Anderson sich nicht mehr wirklich gut hinter dem Ball platzieren kann und diesen deshalb ins Netz spielt.

Er holt sich aber mit dem ersten Aufschlag wieder einen Spielball, dieses Mal spielt er nach dem Return von Federer aber ins Aus. Deuce zum Dritten

Aber geht der erste Aufschlag bei Anderson übers Netz und zwar so nach aussen wie jetzt, kommt er schnell wieder zu einem Spielball, Federer kann nämlich nur ins Netz zurückspielen. Anderson verkürzt danach auf 3:2 mit einem Vorhand-Winner.

3:1 | Game Federer

Die Vorhand von Federer nach dem der Ball von Anderson am Netz angehängt hat, ist wuchtig, der versucht kurze Ball von Anderson fliegt danach ins Netz.

Auch wenn der erste Aufschlag zu lange war, spielt Federer den zweiten auch ordentlich mit Kraft und bringt damit den returnschwachen Anderson etwas in Bedrängnis.

Mit dem ersten Ass des Spieles holt er sich dann das Game.

2:1 | Game Anderson

Dieses Mal punktet Anderson zum Auftakt in sein Aufschlagspiel. Doch Federer gleicht gleich wieder aus, mit einem Return in die Füsse von Anderson gespielt, der den Ball nicht mehr richtig trifft und somit ins Netz spielt.

Nun punktet Anderson mit starken Aufschlägen, die Federer nicht wirklich gut retournieren kann. So holt er sich im Endeffekt auch das erste Game.

2:0 | Game Federer

Zwei Aufschläge nach aussen, der eine wird zwar von Anderson retourniert, doch Federer punktet dann halt eben mit der Vorhand. Der zweite Aufschlag spielt Anderson ins Netz.

Federer holt sich am Ende das Game zu null. Business as usual also.

1:0 | BREAK Federer

Federer erspielt sich gleich im ersten Game drei Break-Bälle und das gegen den aufschlagstarken Südafrikaner.

Den ersten retourniert er ins Netz. Den zweiten verwertet er dann. Kevin Anderson blieb mehrheitlich an Ort und Stelle an der Grundlinie kleben. Vielleicht kommt da im Verlaufe des Spieles noch etwas mehr Bewegung rein.

Das Spiel beginnt

Kevin Anderson mit dem Aufschlag

Die Spieler sind auf Court 1 eingetroffen

Nach Münzwurf und Einwärmen geht es dann bald los mit der Viertelfinalpartie zwischen Kevin Anderson und Roger Federer.

Herzlich willkommen!

Im Achtelfinale gegen den Franzosen Adrian Mannarino musste Roger Federer zwar das erste Mal am diesjährigen Wimbledon-Turnier Break-Bälle abwehren. Tat dies aber souverän und liess kein Break zu. Auch hat er an diesem Turnier noch keinen Satz abgegeben. Gut möglich, dass sich das heute Nachmittag ab 14 Uhr ändert. Denn ihm gegenüber steht nicht nur ein Spieler aus der Top 30 (wie zuletzt Mannarino), sondern ein Top 10-Spieler.

Kevin Anderson kommt aus Südafrika, ist 32 Jahre alt und spielte bereits viermal in seiner Karriere gegen Roger Federer. Alle vier Duelle liegen weiter als drei Jahre zurück und jedes Mal ging der Schweizer als Sieger vom Platz. Noch nie spielten die beiden Profis auf Rasen und auch noch nie an einem Grand Slam-Turnier gegeneinander. Paris, Indian Wells, Rom und das letzte Mal 2015 in Cincinnati trafen Anderson und Federer aufeinander. Der Maestro gewann die Duelle jeweils ohne Satzverlust.

Auch wenn Kevin Anderson noch keinen Satz gegen Federer gewonnen hat, wird er den Baselbieter heute wohl mehr fordern als es die bisherigen Gegner an der Church Road getan haben. Und trotzdem wird es für den Südafrikaner unheimlich schwierig, denn der 36-jährige Schweizer spielte bisher mit einer Leichtigkeit, die er noch selten gelebt hatte und überzeugte auch spielerisch, liess seinen Gegner so gut wie keine Chance. Es wird interessant zu beobachten sein, ob ein Top 10-Spieler wie Kevin Anderson in der Lage sein wird, den Maestro zu fordern.

Übrigens spielt Roger Federer für einmal nicht auf dem Center Court. Das gab es das letzte Mal 2015 im Viertelfinal gegen Gilles Simon. Seither hat er immer auf dem Center Court gespielt. Nun musste er weichen, weil auf dem Center Court die Partien Novak Djokovic vs. Kei Nishikori und Rafael Nadal vs. Juan Martin Del Potro stattfinden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel