(Bild: Google Maps)

Region

Mann setzt Feld in Brand und flüchtet über die Grenze

Dank der Zusammenarbeit zwischen der Polizei Basel-Stadt und dem Polizeirevier Weil konnte am Dienstagabend ein mutmasslicher Brandstifter festgenommen werden.

Kurz vor 19 Uhr teilten Passanten mit, dass in Weil-Otterbach ein Mann ein Feld in Brand gesetzt habe und geflüchtet sei. Die Polizei und die Feuerwehr eilten daraufhin zum Brandort in der Nähe der Nonnholzstrasse. Dort brannte eine Fläche von etwa 10 Quadratmeter, heisst es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Freiburg. Die Feuerwehr konnte das Feuer rasch löschen.

Zeugen beschrieben die Fluchtrichtung des mutmasslichen Brandstifters, der über die Grenze in die Schweiz unterwegs war. Die Weiler Streife verfolgte den Verdächtigen und bekam ihn zu Gesicht. Die Beamten behielten ihn im Auge, bis die Kollegen der Kantonspolizei Basel-Stadt den Beschuldigten festnehmen konnten. Jetzt wird gegen den 33-Jährigen wegen Brandstiftung ermittelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant