Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 11. Juli 2018.

Basel

Ärger wegen Musikböxli in der Badi

Trotz Verbot nehmen immer mehr Badegäste kleine, leistungsstarke Musiklautsprecher mit in die Badi.

Was am Rheinbord auch schon für Diskussionen bis in die Politik hinein sorgte, ist in den Gartenbädern von Basel eigentlich nicht erlaubt: laufende Musiklautsprecher. Vielen jungen Badegästen sei das Verbot trotz Ausschilderung beim Eingang nicht bewusst. Andere zeigen sich als Schlaumeier und drehen wieder auf, kaum ist der Badmeister wieder weg, erzählt der Betriebsleiter des Gartenbads Bachgraben, Peter Portmann. «Es ist erstaunlich wie schlagartig die Boxen zugenommen haben. Es hat extrem viele von diesen hier», sagt Portmann.

Seine Mitarbeiter und er würden das Verbot aber pragmatisch handhaben. Wenn die Liegewiese nicht so voll besetzt ist und in der Ecke leise Musik läuft, drücken sie schon mal ein Auge zu. Ist das Bad jedoch gut besucht, komme es oft vor, dass sich die Gruppen mit der Lautstärke hochschaukeln. In so einer Situation setzten sie das Verbot strikte durch. «Bei 3’000 und mehr Badegästen ist es schon laut genug», gibt Portmann zu bedenken.

Wie in so manchen Bereichen des Lebens hilft auch hier Rücksicht und Toleranz weiter – sei es von Sendern oder Empfängern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant