(Bild: Keystone)

Basel

Telebasel baut TV-Reichweite weiter aus

Telebasel verzeichnet im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zur Vorjahresperiode einen bedeutsamen Reichweitenausbau von + 8.5 %.

Das ist das grösste Wachstum aller regionalen Fernsehstationen. (Quelle: Mediapulse, D-CH, Personen 3+, Vergleich 1. Halbjahr 2017/2018, Mo-So, Nettoreichweite).

Die neuen Semesterzahlen von Mediapulse zum Fernsehkonsum des vergangenen Halbjahres sprechen für sich. Telebasel verzeichnet im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zur Vorjahresperiode einen Zuschauerzuwachs von + 8.5 % und bleibt der erfolgreichste Regional-TV-Sender der Schweiz. Seine Marktpartner liess Telebasel gekonnt hinter sich.

Michael Bornhäusser, geschäftsführender Stiftungsrat Telebasel, zeigt sich sehr erfreut über den weiteren Reichweitenausbau: «Dank unserer Crossmedia-Strategie im TV- und ONLINE-Bereich mit erweitertem Fokus auf Online und Mobile, einer jüngeren, dynamischeren und aktuelleren Berichterstattung, entwickelt sich Telebasel auch im Jahr 2018 hervorragend».

Telebasel ist der erfolgreichste Regional-TV-Sender in der Schweiz mit 8.5 % mehr Zuschauern im 1. Halbjahr 2018 im Vergleich zur Vorjahresperiode. Das 2016 gelaunchte Onlineportal telebasel.ch und die dazugehörige APP verzeichnen im 1. Halbjahr 2018 Wachstumsraten von über 69 % bei den Seitenaufrufen und über 46 % bei den Nutzern.

Telebasel ist politisch, wirtschaftlich und finanziell unabhängig und wird von der Stiftung Telebasel getragen, die Inhaberin einer Konzession zur Betreibung eines Regionalfernsehens im Wirtschaftsgebiet 31 ist. Als modernes Medienunternehmen betreibt Telebasel eine Online-Newsplattform, Social Media-Kanäle und ein TV-Programm, das täglich im Schnitt von 91’000 Personen gesehen wird. Telebasel ging erstmals 1993 unter dem Namen «Stadtkanal» auf Sendung. Zurzeit beschäftigt Telebasel rund 120 Mitarbeitende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant