(Symbolbild: Keystone)

Basel

Neues Zentrum zur Behandlung von Bauchpatienten

Das Claraspital und Universitätsspital Basel arbeiten zusammen und schaffen ein gemeinsames Bauchzentrum.

Die beiden Spitäler gründen ein neues Zentrum für Viszeralchirurgie und Gastroenterologie. Das neue Zentrum soll den Namen «Clarunis» tragen und neue Möglichkeiten für die Behandlung von Patienten mit Erkrankungen und Verletzungen im Bauchraum bieten. Das Zentrum Clarunis wird auch dazu beitragen, dass die Medizin in der Region gestärkt wird und Basel weiterhin ein attraktiver Forschungsstandort mit nationaler Ausstrahlung bleibt.

Eröffnung im Januar 2019

Die Türen von Clarunis werden am 1. Januar geöffnet, berichten die Spitäler in einer gemeinsamen Medienmitteilung. Die Leitung des neuen Zentrums wird von Prof. Dr. med. Markus von Flüe (Chefarzt Claraspital, Viszeralchirurgie) und Prof. Dr. med. Markus Heim (Chefarzt Universitätsspital Basel, Gastroenterologie) übernommen. Aus den beiden Spitäler werden 150 Mitarbeiter in den neuen Betrieb wechseln. Personalabbau wird es nicht geben, da beide Standorte weiterhin erhalten bleiben.

Pläne bei Fusion von Universitätsspital Basel und Kantonsspital Baselland

Auch für den Fall der Fusion von Universitätsspital Basel und Kantonsspital Baselland ist vorgesorgt. Falls die Fusion zustande kommt, wird die die Zusammenarbeit zwischen dem Claraspital und dem Universitätsspital Nordwest weitergeführt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*