Der 14er fährt die Konzertbesucher bis vors Joggeli (FB: BVB)

Basel

«Autolos durch die Nacht»

Die Polizei empfiehlt für die Anreise ans Konzert von Helene Fischer die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen und warnt vor Falschparkieren.

Nächsten Dienstag ist es so weit: Tausende Helene Fischer-Fans pilgern ins Joggeli um den Schlagerstar live zu erleben. Wegen dem Andrang, empfiehlt die Polizei Basel-Stadt den Konzertbesuchern die Anreise mit dem Tram, Bus oder den Extrazügen anzureisen.

Auto kann abgeschleppt werden

Der Parkraum im Gebiet rund um das Stadion St. Jakob-Park ist bekanntlich beschränkt. Zudem rechnet die Polizei bei Grossveranstaltungen mit Verkehrsbehinderungen, heisst es in einer Mitteilung. Deshalb: «Autolos durch die Nacht», steht weiter geschrieben.

«Es führen Tram- und Buslinien der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) zum Veranstaltungsort und die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) bieten vor und nach dem Konzert Extra-Züge aus Bern und Zürich sowie Shuttle-Züge ab Bahnhof SBB an.»

Zudem erinnert die Basler Polizei daran, das verkehrswidrig abgestellte Fahrzeuge gebüsst oder sogar abgeschleppt werden können.

Alles zu Helene Fischer finden Sie im Übrigen hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Mehr aus dem Channel

Auch interessant